Beste Qualität durch gebündeltes Know-how

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) bietet seinen Patienten die Leistungen der hoch spezialisierten Medizin für Hirntumor-, Rückenmark- und Wirbelsäulenoperationen und -behandlungen in ausgezeichneter Qualität an.

31. Dezember 2014

Lesezeit: 2 Minuten
luks jahresbericht 2014 neurochirurgische klinik und abteilung fuer interdiszipli 2019 03 04 08 25 24

PD Dr. med. Karl Kothbauer (links), Chefarzt Neurochirurgie und Dr. med. Martin Baur, Chefarzt Wirbelsäulenchirurgie

Hohe Fallzahlen, hohes Niveau

Seit dem 1. Juli 2014 verfügt das LUKS über eine eigenständige Neurochirurgische Klinik sowie über eine Abteilung für Interdisziplinäre Wirbelsäulenchirurgie der Klinik für Neurochirurgie und der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Geleitet wird die Neurochirurgische Klinik von PD Dr. med. Karl Kothbauer. Dr. med. Martin Baur ist dessen Stellvertreter sowie Leiter der Abteilung für Interdisziplinäre Wirbelsäulenchirurgie. Das Team, die technische Ausstattung und das Leistungsangebot befinden sich auf dem hohen Qualitätsniveau der Vergleichsspitäler. Die neue Klinik bietet den Patienten modernste Behandlungsmöglichkeiten für Hirntumoren mit immer weniger invasiven Methoden dank Neuro-Endoskopie, verfeinerter Mikrochirurgie sowie laufender Funktions- und intraoperativer Bildkontrolle. Die steigenden Fallzahlen und die interdisziplinär zusammengefasste Kompetenz erhöhen die Qualität der Behandlungen und auch die Attraktivität der Klinik als Weiterbildungsund Arbeitsplatz.

Mit Pioniertat Massstäbe gesetzt

Martin Baur hat als Leiter der Interdisziplinären Wirbelsäulenchirurgie mit immensem Einsatz dieses Gebiet entwickelt, Massstäbe gesetzt und eine grosse Reputation in der Region und im ganzen Land erreicht. Das LUKS hat als erstes Spital der Schweiz in einem nachhaltigen Prozess die Zusammenfassung «der Wirbelsäule» auf eine völlig neue Art verwirklicht, die sich als äusserst erfolgreich erweist. Nur mit einer Gesamtkompetenz für die Wirbelsäule, das heisst mit der Spezialisierung auf Wirbelsäulenoperationen und -behandlungen sowohl von der Neurochirurgie als auch von der Orthopädie und Traumatologie her, können höchste Qualitätsansprüche erfüllt werden. Beide Facharztgebiete entwickeln sich gemeinsam viel besser als getrennt.

Geballtes wirbelsäulenmedizinisches Wissen

Während der Chefarzt Martin Baur aus der Neurochirurgie kommt, stammt sein Stellvertreter Dr. med. Markus Noger, Leitender Arzt, aus der Orthopädie. Das Oberarztteam aus neurochirurgischen Fachärzten ist im Wirbelsäulenzentrum ebenso integriert wie die Ärzte in Weiterbildung für Neurochirurgie FMH sowie Orthopädie und Traumatologie FMH. Dieses Team stellt gleichzeitig das Wirbelsäulenteam der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie dar. Die das Gemeinsame betonende Aufstellung ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten, vor allem für die Patienten, aber auch für die zuweisenden Ärzte und Spitäler. Seit dem 1. April 2014 ist Martin Baur gleichzeitig Chefarzt am Schweizer Paraplegiker-Zentrum SPZ Nottwil. Damit wird die 2008 begonnene Kooperation des LUKS mit dem SPZ weiter vertieft. Die geballte interdisziplinäre wirbelsäulenmedizinische Kompetenz entfaltet sich im gemeinsamen Schweizer Wirbelsäulen- und Rückenmarkzentrum SWRZ.