Coronavirus: Besuchsverbot am LUKS

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren, sind am Luzerner Kantonsspital (LUKS) an den Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen ab Freitag, 13. März, 18 Uhr, Patientenbesuche verboten. Ausnahmen gelten für besondere Patientensituationen.

14. März 2020

Lesezeit: 1 Minute
Haupteingang Luzerner Kantonsspital

Das Besuchsverbot ist eine Präventionsmassnahme und betrifft alle drei Standorte des LUKS. Ausnahmen gelten für besondere Patientensituationen: Weiterhin erlaubt sind Besuche

  • von Eltern bei Kindern,
  • von Partnern bei gebärenden Frauen sowie
  • von nahen Angehörigen bei sterbenden Menschen oder bei unterstützungsbedürftigen Patientinnen und Patienten.

Das Besuchsverbot gilt bis auf Weiteres. Es werden Zutrittskontrollen durchgeführt. Diese Massnahme gilt unter Vorbehalt der heutigen Kommunikation durch den Bund und den Kanton und wird gegebenenfalls angepasst.

Kontakt

Luzerner Kantonsspital
Unternehmenskommunikation
Spitalstrasse
6000 Luzern 16

kommunikation@luks.ch