Informationen rund um das Coronavirus

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) hat seine Kapazitäten wieder auf Normalbetrieb erhöht. Nach wie vor gelten jedoch Beschränkungen etwa für Besucherinnen und Besucher. Ein Test ist nur mit vorgängiger Anmeldung möglich.

1. Juli 2020

Lesezeit: 3 Minuten
virus infektiologie corona symbolbild
  • Aktuelle Lage: Seit 27. April 2020 dürfen an den Spitälern wieder alle Eingriffe vorgenommen werden. Das LUKS hat seither die Kapazitäten im Bereich der planbaren Operationen, Behandlungen und Sprechstunden stufenweise wieder auf Normalbetrieb erhöht. An allen drei LUKS-Standorten werden potentiell infektiöse COVID-19-Patienten nach wie vor konsequent von nicht-infektiösen Patienten getrennt.

COVID-19-Test

  • Sie möchten sich auf COVID-19 testen lassen? Nehmen Sie dazu telefonisch mit uns Kontakt auf, eine vorgängige Anmeldung ist zwingend nötig:

    LUKS Luzern: 041 205 11 11

    LUKS Sursee: 041 926 45 45

    LUKS Wolhusen: 041 492 82 82

    Sie  werden mit der COVID-Hotline verbunden und erhalten dort ein Zeitfenster für Ihren Test. Dieser wird an einem der drei LUKS Standorte in Luzern, Sursee oder Wolhusen durchgeführt. Sie können das Ergebnis innerhalb von 48 Stunden via unser digitales Patientenportal MeinLUKS selbständig abrufen. 

  • Antikörper-Tests: Am LUKS werden keine Antikörper-Tests angeboten. Mit serologischen Tests lassen sich spezifische Antikörper gegen COVID-19-Erreger im Blut nachweisen. Die derzeit verfügbaren Tests sind Gegenstand von Forschungsarbeiten und für die Diagnose einer akuten Infektion nicht geeignet. Mehr Informationen erhalten Sie beim BAG.

Patientinnen und Patienten

  • Das LUKS unternimmt an allen drei Standorten weiterhin alles für die Sicherheit von Patientinnen, Patienten und Mitarbeitenden. Es gibt keinen Grund, die Spitäler bei einem medizinischen Notfall aus Angst vor einer Ansteckung zu meiden. An allen drei Standorten werden potentiell infektiöse COVID-19-Patienten nach wie vor konsequent von nicht-infektiösen Patienten getrennt, in Luzern und Wolhusen mit einem separaten Triage-Container. Das vereinfacht die Abläufe und hilft mit, das Ansteckungsrisiko klein zu halten.

Besucherinnen und Besucher: 

Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, gelten am Luzerner Kantonsspital an den Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen als Präventionsmassnahme weiterhin eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten sowie eine Maskentragpflicht. Die Restaurants stehen den Besuchern nicht zur Verfügung. Erlaubt sind folgende Besuche:

  • Maximal zwei Personen aus dem nahen Umfeld pro Patientin oder Patient und Tag.
  • Die Besucher sind nicht gleichzeitig erlaubt und nur für maximal je eine Stunde.
  • Kinderspital: Beide Eltern oder Grosseltern oder ein Elternteil mit zwei Geschwisterkindern sind für Besuche zugelassen.
  • Frauenklinik: Partner von gebärenden Frauen für Schwangerschaftsuntersuchungen (Ultraschall), die Geburt und auf Mutter-Kind-Abteilung sowie im Familienzimmer (Geschwister). Geschwister eines Neugeborenen in Begleitung eines Elternteils erlaubt (max. 3 Personen).

Allgemeine Informationen

War diese Seite hilfreich?
2. Wünschen Sie ein Feedback zu Ihrer Kritik?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.