Patienten im LUKS dürfen wieder besucht werden

Das Besuchsverbot am Luzerner Kantonsspital (LUKS) wird ab dem 11. Mai 2020 an allen Standorten weiter gelockert. Neu können stationäre Patientinnen und Patienten wieder von maximal zwei Personen pro Tag besucht werden. Dabei gilt: Die beiden Besucher dürfen nur einzeln empfangen werden und die maximale Dauer eines Besuchs beträgt eine Stunde.

8. Mai 2020

Lesezeit: 2 Minuten
ea haupteingang

Seit Mitte März 2020 sind am LUKS alle Besuche bei Patientinnen und Patienten bis auf wenige Ausnahmen untersagt. Aufgrund einer aktuellen Lagebeurteilung und unter Berücksichtigung der Lockerungsmassnahmen des Bundes und der Kantone hat die Spitalleitung entschieden, dieses Besuchsverbot ab dem 11. Mai 2020 wie folgt zu lockern:

  • Patientinnen und Patienten dürfen wieder von maximal zwei Personen pro Tag besucht werden.
  • Die beiden Besuchspersonen dürfen nur einzeln und nicht gleichzeitig empfangen werden.
  • Die Richtgrösse für die Dauer eines Besuchs beträgt maximal je eine Stunde.
  • In der Regel sind die Besuche auf das nahe Umfeld der Patientinnen und Patienten beschränkt.

Im Kinderspital sind  Eltern nach wie vor (gleichzeitig) zugelassen. Weiterhin gilt eine generelle Maskenpflicht, gewisse Eingänge werden mit Wärmebildkameras überwacht und die Restaurants sind bis auf Weiteres nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geöffnet. Im ambulanten Bereich sind Begleitpersonen weiterhin nur zugelassen, wenn dies aus medizinischen Gründen notwendig ist. 

Lockerung in Etappen

Bereits im Laufe dieser Woche wurde das Besuchsverbot im Bereich der Schwangerschaftsuntersuchungen  gelockert: So sind in der Frauenklinik in Luzern sowie in Sursee und Wolhusen die Partner von schwangeren Frauen auch für Ultraschalluntersuchungen wieder zugelassen. Zudem sind die Familienzimmer in diese Lockerung eingeschlossen. Weiterhin gilt, dass Partner für die Geburt und auf der Mutter-Kind-Abteilung willkommen sind.

Ab dem 11. Mai 2020 stehen wieder sämtliche Operationssäle im Zentral-OP in Luzern in Betrieb und auch die Standorte in Sursee und Wolhusen fahren ihre OP-Kapazitäten weiter hoch.

Konsequente Trennung von COVID-Patienten

Dank der konsequenten Trennung der COVID-Patienten vom restlichen Spitalbetrieb und der strikten Umsetzung und professionellen Anwendung der Hygienevorschriften ist das Spital ein sehr sicherer Ort. Akut erkrankte Personen und Patientinnen und Patienten mit einem Aufgebot für eine Behandlung können jederzeit ohne Bedenken das LUKS aufsuchen.

Bei einem allfälligen erneuten Anstieg von COVID-Fällen in der Bevölkerung können die nötigen Ressourcen  innert weniger Tage reaktiviert werden. Auch die Triage-Container an allen LUKS Standorten bleiben in Betrieb.

 

Kontakt

Luzerner Kantonsspital
Unternehmenskommunikation
Spitalstrasse
6000 Luzern 16

kommunikation@luks.ch

War diese Seite hilfreich?
2. Dürfen wir Sie bei Rückfragen kontaktieren?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.