Provisorium für Rettungsdienst

Für den Neubau des Kinderspitals und der Frauenklinik sind Rückbauten nötig. Unter anderem wird die Fahrzeughalle des Rettungsdienstes abgerissen. Für den Rettungsdienst soll während der Bauzeit auf dem Sedel ein Provisorium errichtet werden.

5. März 2020

Lesezeit: 1 Minute
nab170927 k 008

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) hat für den Neubau des Kinderspitals und der Frauenklinik wichtige Weichen gestellt: Die Baueingaben für den Aushub sowie die Drehung des Pavillons beim Kinderspital sind erfolgt.

Von den anstehenden Bauarbeiten betroffen ist auch der Rettungsdienst: Die heutige Fahrzeughalle auf dem Campus des LUKS Luzern befindet sich im Bereich des Aushubs und muss zurückgebaut werden. Dies macht eine provisorische Nachfolgelösung für die Fahrzeuge des Rettungsdienstes während der Bauzeit nötig.

Rettungsdienst soll auf Campus zurückkehren

Verschiedene Standorte – sowohl auf dem Campus als auch ausserhalb – wurden geprüft, wobei sich der Standort Reusseggstrasse auf dem Sedel mit der guten Verkehrsanbindung als optimal erwiesen hat. Es ist geplant, auf dem Areal von Recycling Entsorgung Abwasser Luzern (Real) im ersten Halbjahr 2021 ein Provisorium in Form einer beheizten Zelthalle zu errichten. Der Platz auf dem Areal wird frei, da die Real-Kehrrichtverbrennungsanlage in der zweiten Hälfte 2020 zurückgebaut wird. Das Betriebsgebäude wird stehen gelassen. Dieses soll vom Rettungsdienst für die Büro- und Unterkunftsräume genutzt werden.

Nach Abschluss der Bauarbeiten Kinderspital/Frauenklinik soll der Rettungsdienst wieder in den Campus Luzern integriert werden.

Kontakt

Luzerner Kantonsspital
Unternehmenskommunikation
Spitalstrasse
6000 Luzern 16

kommunikation@luks.ch