Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Über Endometriose

Endometriose ist eine sehr häufige, hormonabhängige Erkrankung, die vorwiegend Frauen vor den Wechseljahren betrifft. Schätzungsweise leidet daran jede 10. Frau im gebärfähigen Alter. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich um ein Vielfaches höher. 

Endometriose bezeichnet das Vorkommen von Gebärmutterschleimhautzellen, sogenannten Endometriumzellen, ausserhalb der Gebärmutterhöhle. So findet man sie typischerweise auf dem Bauchfell, den Eileitern, Eierstöcken, aber auch in der Darmwand, Harnblasenwand, Gebärmutterwand, um oder in den Harnleitern. Seltener sind bei der Endometriose Strukturen oder Organe wie Zwerchfell, Lunge, Gehirn oder Nervenwurzeln im Bereich des Beckenbodens betroffen. 

Die Gebärmutterschleimhautzellen bilden Herde unterschiedlicher Grösse, die auf die zyklusabhängige Freisetzung von weiblichen Geschlechtshormonen aus den Eierstöcken reagieren und zu einer Entzündungsreaktion an der betroffenen Stelle führen.

Kontakt und Terminvereinbarung

Mo bis Fr, 08.00–17.00 Uhr
Telefon 041 205 35 20
​​​​​​​endometriosezentrum@luks.ch

War diese Seite hilfreich?