Patientengeschichte - Heinz Meier

meier grey

Herr Meier hat sich lange auf seine Pensionierung gefreut. Während einer Auslandsreise, die er sich zusammen mit seiner Frau zu Beginn seines Ruhestandes gönnt, bemerkt er wiederholt dunkles Blut im Stuhl. Er ahnt nichts Gutes und sucht nach der Rückkehr sofort seine Hausärztin auf. Sie handelt rasch und überweist Herrn Meier für eine Dickdarmspiegelung ans Magen Darm Zentrum Luzern. 

Bei dieser Untersuchung wird ein bereits recht grosser Tumor im Dickdarm gefunden. Die Gewebeproben bestätigen die Verdachtsdiagnose auf Krebs. Glücklicherweise ergibt aber die Computertomographie keine Ableger in der Leber oder in anderen Organen. Somit kann Herr Meier bereits fünf Tage nach der Diagnosestellung im MDZ Luzern operiert werden. Hierbei wird das vom Tumor befallene Dickdarmstück radikal entfernt. 

Schon neun Tage nach der Operation kann er das Spital wieder verlassen. In der Zwischenzeit hat die Untersuchung des entfernten Gewebes jedoch gezeigt, dass einzelne Lymphdrüsen in der Umgebung des Tumors bereits von mikroskopisch kleinen Krebsherden befallen sind. Da dieser Befund ein erhöhtes Rückfallrisiko bedeutet, muss das weitere Vorgehen im Spezialistenteam des MDZ Luzern (dem interdisziplinären Tumorboard) beraten werden. Um das Rückfallrisiko bedeutend zu reduzieren empfiehlt das Spezialistenteam eine Chemotherapie. 

Nach vertieften Gesprächen ist Herr Meier zu dieser Therapie bereit. Die notwendigen Schritte und Nachkontrollen werden gemeinsam mit der Hausärztin und den Spezialisten des MDZ Luzern abgesprochen und organisiert. Herr Meier fühlt sich umfassend betreut und kann wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Schwerpunkte

Dickdarmkrebs
Blut im Stuhl
Bauchkrämpfe