Häufige Fragen rund um die Geburt in Sursee und die aktuelle Situation (Coronavirus)

Uns ist bewusst, dass der Entscheid betreffend der eingeschränkten Besuchsrechte für Sie als Familie und als werdende Eltern Unsicherheiten und Fragen, Ängste und Trauer auslösen können. Wir möchten Sie wissen lassen, dass wir Sie in dieser Situation nicht alleine lassen und Ihnen die Unterstützung anbieten wollen, welche Sie benötigen und wünschen. Zusammen schaffen wir das. Lassen Sie uns wissen, was Sie brauchen und wo wir Sie unterstützen können. Wir sind für Sie da.

Darf mein Mann bei Schwangerschaftskontrollen dabei sein?

  • Ja. Die Partner sind für alle Untersuchungen rund um die Geburt zugelassen.

Kann ich in Sursee noch mein Kind gebären?

  • Ja. Alle Frauen, die bei uns angemeldet sind, können wie bis anhin bei uns ihr Kind gebären.

Kann mein Partner bei der Geburt und beim Kaiserschnitt dabei sein?

  • Ja, ihr Partner kann Sie für die Geburt oder den Kaiserschnitt begleiten.

Können Angehörige das Kind und die gewordene Mutter auf der Mutter-Kind-Station besuchen?

  • Der Vater des Kindes ist ausschliesslich als Besucher zugelassen auf der Mutter-Kind-Station herzlich willkommen.
  • Besuche von Geschwisterkindern sind im Rahmen eines Aufenthalts in einem Familienzimmer und in Ausnahmefällen ebenfalls möglich. Generell wird das Besuchsregime nach Augenmass und abgestimmt auf die individuelle Situation der Wöchnerin umgesetzt. Gerne können Sie hierzu direkt die Mutter-Kind-Abteilung unter 041 926 42 25 des LUKS Sursee kontaktieren.

Wie lange kann ich nach der Geburt im Wochenbett bleiben?

  • Sie können genauso lange im Wochenbett bleiben wie es medizinisch sinnvoll ist. Üblich sind 3-4 Nächte.

Soll ich mich zur Geburt besser in einem Geburtshaus anmelden?

  • Nein, das Risiko sich oder das Personal anzustecken ist auch dort genauso vorhanden.

Gibt es Familienzimmer , damit mein Partner bei mir sein kann oder kann dafür ein Upgrade in eine höhere Versicherungsklasse gemacht werden?

  • Die Familienzimmer stehen Ihnen zur Verfügung und werden bei Spitaleintritt je nach Kapazität zugeteilt. Auch ein Upgrade ist möglich.

Kann mein Kind nach der Geburt auf der Mutter-Kind-Station bei mir bleiben?

  • Ja, wir empfehlen Ihnen sogar das 24h-Rooming in. Nutzen Sie die Ruhe und Zeit, um sich gemeinsam kennenzulernen. Behalten Sie Ihr Baby möglichst bei sich im Zimmer, auch nachts.
  • Bei COVID-19-Verdacht oder bestätigtem Fall (Coronavirus): Auch hier streben wir die gemeinsame Isolierung im Zimmer an. Dies wird individuell mit Ihnen besprochen, je nach Gesundheitszustand.

Werde ich beim Spitaleintritt auf Covid-19 getestet?

  • Ja, alle Schwangeren, die zur Geburt im Spital eintreten, werden auf Covid-19 getestet.

Wie sieht das Vorgehen bei infizierten Frauen (oder bei Verdacht auf Infektion) bei einer Schwangerschaftskontrolle oder unter der Geburt aus?

  • Das Personal kleidet sich mit der notwendigen Schutzausrüstung ein. Das Zimmer wird anschliessend nach den aktuellen Hygienerichtlinien desinfiziert.

Kann ich stillen?

  • Ja, Sie können und dürfen stillen.
  • Bei COVID-19 Verdacht oder bestätigtem Fall dürfen Sie Ihr Kind stillen. Wir zeigen Ihnen, wie und welche Schutzmassnahmen Sie durchführen müssen und beraten Sie dabei.

Kann der Vater beim Kinderarztuntersuch, bei Instruktionen rund um die Babypflege, beim Austrittsuntersuch und -gespräch mit dabei sein?

  • Ja, das ist möglich. Bitte notieren Sie sich für das Austrittsgespräch all Ihre Fragen, damit wir Sie umfassend aufklären können. Wir haben einige schriftliche Unterlagen, welche Sie entsprechend unterstützen.

Kann ich nach Möglichkeit früher austreten und nach Hause gehen?

  • Ja, das können Sie. Ausser bei wenigen Ausnahmen, wie z.B. Überwachungen des Kindes oder von Ihnen. Sie informieren ihre Hebamme zu Hause über den geplanten Austrittszeitpunkt: kontakt@hebamme-zentralschweiz.ch

Worauf muss ich zu Hause achten?

  • Bitte halten Sie auch zu Hause die Schutzmassnahmen des BAG ein.
  • Nutzen Sie diese Zeit mit viel Ruhe und Erholung, um sich, Ihr Baby und Sie als Familie ankommen und sich kennenlernen zu lassen.
  • Nehmen Sie so oft Sie können und wollen Ihr Baby ins Känguru. Lassen Sie sich von der Pflege oder Ihrer Hebamme dabei beraten, wenn Sie Unterstützung brauchen.
  • Nutzen Sie die Hilfsangebote in Ihrer Gemeinde, wenn Sie Unterstützung brauchen, etwa beim Einkaufen, bei der Betreuung älterer Geschwisterkinder usw.
  • Falls Sie gesundheitliche Beschwerden haben, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt / Gynäkologen oder den hier weiter unten aufgeführten Telefonnummern.

Kann ich das Gewicht des Neugeborenen im Spital nachkontrollieren oder das Neugeborenen-Screening oder andere Laborkontrollen im Spital machen lassen?

  • Falls Ihre Nachbetreuung dies in Ihrem Ablauf nicht zeitnah integrieren kann, übernehmen wir das gerne. Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin.

Ich bin zu Hause und habe eine Frage zum Stillen oder Ernähren meines Kindes oder ein Stillproblem.

  • Wenn Sie die Frage mit Ihrer Hebamme / Pflegefachfrau nicht lösen können, beraten Sie unsere fachkompetenten Stillberaterinnen gerne,
    Tel. 041 / 926 54 24

Ich bin zu Hause und habe eine Frage oder fühle mich unsicher oder bin beunruhigt.

  • Wenn Sie die Frage mit Ihrer Hebamme / Pflegefachfrau nicht lösen können, beraten wir Sie über unsere Abteilungsnummer 041 926 42 25 (24h)

Ich habe eine Frage zur Gesundheit meines Babys.

  • Falls Sie die Frage über Ihren eigenen Kinderarzt nicht klären können, bietet das Kinderspital Luzern das Kinderärztliche Beratungstelefon an. Telefon 0900 554 774 (CHF 3.23 / Min)

Wo finde ich Informationen zur Kinderpflege oder zum Stillen usw.?

Sie erhalten bei uns viele Unterlagen, in denen Ihnen viele Fragen bereits beantwortet werden. Lassen Sie sich von der zuständigen Pflege dabei beraten, wo Sie was erfahren.

Weitere Adressen und Kontakte:

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.