Ausbau der Kapazität für Corona-Patienten am LUKS

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) baut seine Kapazitäten zur Behandlung von Corona-Patienten an allen drei Standorten aus.

13. März 2020

Lesezeit: 1 Minute
img 6251

Aufgrund der aktuellen Lageentwicklung rechnet das Luzerner Kantonsspital (LUKS) damit, dass die Zahl der Fälle, welche hospitalisiert werden müssen, in den nächsten Tagen und Wochen stark ansteigen wird. Um auf diese Situation bestmöglich vorbereitet zu sein, werden an allen drei LUKS-Standorten die Plätze für Corona-Patienten ausgebaut. So wurde die in der vergangenen Woche eröffnete Isolierungsstation in Luzern mittlerweile vom 10. Stock Ost auf den 10. Stock West ausgeweitet und auch in Sursee und Wolhusen stehen mehrere Betten speziell für Corona-Patienten bereit. Zudem ist derzeit ein Ausbau der Intensivbetten in Planung. Weitere Kapazitäten können kurzfristig aktiviert werden.

Damit genügend Personal für die Betreuung von Corona-Patienten eingesetzt werden kann, müssen Wahleingriffe verschoben werden, sofern dies medizinisch zu verantworten und für den Patienten zumutbar ist. Die entsprechenden Vorabklärungen werden derzeit gemacht und die betroffenen Patientinnen und Patienten zu gegebener Zeit informiert. Ab der nächsten Woche ist zudem vorgesehen, dass Mitglieder der kantonalen Samaritervereine auf der Isolierungsstation in Luzern (im ambulanten Bereich) eingesetzt werden. Diese Unterstützung durch den Schweizerischen Samariterbund trägt zur Entlastung der stationären Pflegenden bei.

Kontakt

Luzerner Kantonsspital
Unternehmenskommunikation
Spitalstrasse
6000 Luzern 16

kommunikation@luks.ch