«Bei mir gilt grundsätzlich das Gleichheitsprinzip: Alle passen ins Team, egal welche Nationalität sie haben.»

Dominik Geibel im Portrait (Chefarzt Gynäkologie/Geburtshilfe, LUKS Wolhusen)

29. März 2019

Dominik Geibel Chefarzt Gynäkologie/Geburtshilfe LUKS Wolhusen

Ich komme aus einem grossen Zentrumsspital in Deuschland (GK Mittelrhein) mit ähnlicher Versorgungsstruktur. Am Luzerner Kantonsspital (LUKS) schätze ich besonders die Verfügbarkeit aller Spezialleistungen im Verbund. Konkret bin ich sehr froh, in einem ländlichen Raum alle Leistungen in meinem Fachgebiet anbieten zu können, und freue mich über die gute Zusammenarbeit mit dem Zentrumsspital.

Verstand und Gefühl

Das Führen eines internationalen Ärzteteams ist spannend und anspruchsvoll. Bei mir gilt das Gleichheitsprinzip, das heisst, ins Team passen alle, egal welche Nationalität sie haben. Das Team zu führen, ist eine Frage von Verstand und Gefühl. Ich muss die Menschen spüren!

Welche Tipps kann ich jemandem geben, der einen Neuanfang in der Schweiz wagt? Egal wo man anfängt, man sollte sich die Neugier auf die Menschen und ihre Kultur sowie ihre Traditionen bewahren und grundsätzlich offen sein.

Von der Schweiz überraschen lassen

Eigentlich pflege ich keine speziellen heimischen Bräuche und vermisse auch keine. Gerne lasse ich mich von den mir noch unbekannten schweizerischen Bräuchen überraschen. Ich bin zufrieden, wie es jetzt ist. Im Moment fehlt mir meine Familie, aber sie wird schon in einigen Wochen nachkommen. Überhaupt nicht vermisse ich die Hektik auf den deutschen Autobahnen.