SwissSkills18: Julia Ming, Celine Hess und Jasmin Zurkirch vertreten das LUKS

Am Mittwoch, 12. September, sind die LUKS-Mitarbeiterinnen Julia Ming, Celine Hess und Jasmin Zurkirch an den «SwissSkills 2018» in Bern gestartet. Sie treten in den Kategorien «Fachmann/-frau Gesundheit EFZ» sowie «Logistikerin EFZ» an. Celine Hess und Julia Ming mussten in einem Patientenzimmer Simulationspatienten nach einem gewissen Krankheitsbild behandeln. Jasmin Zurkirch ist während vier Tagen im Einsatz.

14. September 2018

 9122976

An den «SwissSkills» stellen sich 135 verschiedenen Lehrberufen vor, wovon in 75 verschiedenen Berufen Schweizermeisterschaften stattfinden. Dies unter anderem auch in den Kategorien «Fachmann/-frau Gesundheit EFZ» und «Logistikerin EFZ». Julia Ming und Celine Hess eröffneten gestern Mittwoch im Beisein einer starken Fan-Delegation aus der Zentralschweiz den Wettkampf. Sie hatten einen Arbeitseinsatz zu planen und danach die Betreuung und Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Simulationspatienten auszuführen. Während jeweils zwei Stunden werden die Teilnehmenden von 12 Experten inspiziert und bewertet.

Mentale Stärke beweisen

Julia Ming eröffnete den Wettkampf um neun Uhr. Eine Stunde später startete Celine Hess. Dass die beiden Vertreterinnen des LUKS gleich als Erste in den Wettkampf gingen, machte die Situation nicht leichter. So kristallisierte sich neben dem praktischen Können eine andere wichtige Komponente heraus, die ebenfalls von grosser Bedeutung ist. Die Fähigkeit, auf Knopfdruck die beste Leistung abzurufen und das Publikum sowie die Experten während zwei Stunden auszublenden: damit haben sich Julia Ming und Celine Hess in ihrer Vorbereitung ebenfalls auseinandergesetzt. So stand neben medizinischen Handlungen wie Blutentnahme auch das Mentaltraining auf dem Trainingsplan.

Anforderungsreiches Programm

Jasmin Zurkirch stellt sich während vier Tagen diversen Prüfungen. Vorgestern Mittwoch wurden anhand von sieben verschiedenen Tests, welche jeweils 15 Minuten dauern, ihr Fachwissen, Geschicklichkeit und Geschwindigkeit getestet. Der gestrige Donnerstag stand im Zeichen der Intralogistik. Fünf Posten à 25 Minuten waren zu absolvieren. Am heutigen Freitag wird das theoretische Wissen und die praktische Geschicklichkeit getestet, und morgige vierte und letzte Tag fordert die Kandidatinnen und Kandidaten im logischen Denken. Die Teilnehmerzahl wird zwischen den Wettkampftagen ständig verkleinert. Für den letzten und entscheidenden Tag qualifizieren sich nur gerade 6 der insgesamt 24 Teilnehmenden.

Siegerehrung

Ohne ihre schlussendliche Platzierung zu wissen, freuten sich Julia Ming und Celine Hess über ihre Leistung und die tolle Erfahrung, welche dieser Tag für sie war. Nicht zuletzt die grosse Unterstützung durch die Familie und Arbeitskolleginnen und -kollegen aus dem LUKS hatten sie zusätzlich motiviert. Nun warten die beiden 18-Jährigen gespannt auf die Resultate, welche am Samstagabend, 15. September, in Bern verkündet werden. Obwohl es für beide sehr gut lief, ist es sehr schwierig, eine Prognose für die Wettkampfresultate abzugeben.

Jasmin Zurkirch drücken wir weiterhin die Daumen und hoffen, dass sie es bis in die «Endrunde» am Samstag schafft.  Mit einem 10. Platz am ersten Wettkampftag hat sie sich souverän für den Donnerstag qualifiziert. Gestern gewann sie sensationell den zweiten Wettkampftag und zog somit in Runde der letzten Acht ein.

Mit einem allfälligen Sieg an den SwissSkills würden sich Julia, Celine und Jasmin für die Berufsweltmeisterschaften 2019 im russischen Kasan qualifizieren.

swissskills2018 fangruppe

Der Fancar als Unterstützung

Berufslehre

Das LUKS bietet über 1'900 Lernenden und Studierenden interessante Möglichkeiten.

XUND

Mehr zum Bildungszentrum Gesundheit Zentralschweiz