Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Verfahren

Testplanungen sind Dialogverfahren, die gemäss der Ordnung für Architektur­ und Ingenieurstudienaufträge SIA 143 durchgeführt werden. Sie dienen dazu, Lösungsansätze für komplexe Aufga-benstellungen aufzuzeigen, einen Lernprozess aller Beteiligter in Gang zu setzen und gemeinsame Strategien im Dialog zu entwickeln. Das Ergebnis aus einer Testplanung kann also auch eine Zusammenfassung verschiedener Lösungsansätze von mehreren Planern sein.

Aufgabenstellung

Die vorliegende Testplanung beinhaltete drei Workshop-Veranstaltungen mit anschliessender Synthese (= Zusammenzug der besten Eigenschaften aller Lösungsansätze aus dem Verfahren).

Ihre Aufgabe war es, eine bauliche Gesamtstrategie für den Standort Luzern zu erarbeiten. Ziel war namentlich ein zweckmässiger und nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen, die Funktionalität der Gebäude und Aufrechterhaltung des Betriebs und die Optimierung von Prozessen. Die Ergebnisse dieser Testplanung führten zum Entwicklungsplan für das Areal Ost. Dabei konnte eine städtebaulich überzeugende und quartierverträgliche Lösung entwickelt werden.

Berücksichtigt wurden unter anderem:

  • Betrieb: optimierte Wege und Prozesse
  • Infrastruktur: grosse Flexibilität, um auf Veränderungen reagieren zu können
  • Umfeld und Umwelt: attraktive Gestaltung, Berücksichtigung der ökologischen Anforderungen
  • Patientinnen und Patienten: qualitative gute Behandlung, Orientierung, kurze Wartezeiten
  • Mitarbeitende: kurze Wege, attraktiver Arbeitsplatz
  • Städtebau: Einordnung, Anpassung in die städtische Umgebung, Nachbarschaft
  • Verkehrserschliessung

Planungsteams

Das Verfahren wurde europaweit öffentlich ausgeschrieben (gemäss GATT und WTO-Übereinkommen). Drei zum Teil internationale Planungsteams wurden für die Testplanung qualifiziert. Diese deckten die Fachdisziplinen Städtebau und Architektur, Betriebs- und Spitalplanung, Landschaftsarchitektur und Verkehrsplanung ab. Sie wurden in einem nicht anonymisierten Präqualifikationsverfahren ausgewählt.

Team 1: Stadtquartier (KCAP / Itten+Brechbühl)

  • Architektur/Städtebau:  KCAP Architects&Partner
  • Betriebs-/Spitalplanung: Itten+Brechbühl AG
  • Landschaftsarchitektur: Rotzler.land
  • Verkehrsplanung: mrs partner ag
  • Querdenker: Axel Steinberger

Team 2: ARGE Gmür Zimmermann

  • Architektur/Städtebau:  Silvia Gmür Reto Gmür Architekten GmbH
  • Betriebs-/Spitalplanung: Lead Consultants AG
  • Landschaftsarchitektur: freiraumarchitektur gmbh
  • Verkehrsplanung: VIAPLAN
  • Querdenker: Anita Fetz
  • Weitere Planer: paul zimmermann + partner

Team 3: Marques Architekten AG

  • Architektur/Städtebau:  Marques Architekten AG
  • Betriebs-/Spitalplanung: IBG Institut f. Beratungen im Gesundheitswesen
  • Landschaftsarchitektur: Fahrni Landschaftsarchitekten GmbH
  • Verkehrsplanung: Emch+Berger WSB AG
  • Querdenker: Ronald Joho-Schumacher

Begleitgremium

Für die Beurteilung der Vorschläge setzte das LUKS als Auftraggeber ein Begleitgremium ein, bestehend aus beteiligten Stellen des Kantons und der Stadt Luzern, unabhängigen Expertinnen und Experten sowie Vertretern des LUKS.

Das Begleitgremium genehmigte das Testplanungsprogramm und nahm an allen Workshops teil. Unter der Leitung des Vorsitzes hat es die Beiträge der Teams diskutiert und beurteilt sowie den Schlussbericht und die Synthese genehmigt. 

Das Begleitgremium bestand aus folgenden Personen:

Fachexperten

  • Marie-Theres Caratsch, konzeptC, Flüeli-Ranft, Fachexpertin Architektur/Städtebau (Vorsitz)
  • Prof. Sacha Menz, SAM Architekten und Partner, Zürich, Fachexperte Architektur/Städtebau
  • Prof. Christine Nickl-Weller, Nickl & Partner Architekten, München, Fachexpertin Architek-tur/Städtebau
  • Jürg Rehsteiner, Stadtarchitekt Luzern, Fachexperte Architektur/Städtebau, Vertreter Stadt Luzern
  • Beat Schneider, Schneider & Schneider Architekten, Aarau, Fachexperte Architektur/Städtebau
  • Patrick Altermatt, Hager Partner AG, Zürich, Fachexperte Landschaft/Grünraum
  • Ruedi Häfliger, Metron Verkehrsplanung AG, Brugg, Fachexperte Verkehrsplanung
  • Martin Kern, TEAMPLAN GmbH, Tübingen, Fachexperte Betriebs-/Spitalplanung
  • Franz Müller, Dienststelle Immobilien Kt. Luzern, Fachexperte Projektentwicklung, Vertreter Kanton Luzern

Sachexperten / Auftraggeberschaft

  • Peter Schilliger, Vorsitz Entscheidungsgremium Ost, Vizepräsident Spitalrat
  • Dr. oec. HSG Ulrich Fricker, Präsident Spitalrat
  • Benno Fuchs, CEO/Direktor LUKS
  • Dr. sc. techn. Hansjörg Schmid, Departementsleiter Finanzen und Personal, Stv. CEO/Direktor
  • Florentin Eiholzer, Dept. Leiter Betrieb und Infrastruktur
  • Prof. Dr. med. Christoph Konrad, Chefarzt Anästhesie
  • Dr. med. Guido Schüpfer, Chefarzt Stab Medizin
  • Birgit Wernz Leiterin, Pflege Kinderspital
  • Prof. Dr. med Christoph Henzen, Departmentsleiter Medizin, Chefarzt Endokrin./ Diabet.
  • Dr. med. Jörn-Markus Gass, Leitender Arzt Viszeralchirurgie
  • Manfred Hertach, Leiter Pflege Dept. Chirurgie
  • Roland Schwilch, Leiter Projektentwicklung, Abteilung Bau
  • Aron Duss, Leiter Technik und Sicherheit 
  • Pius Jenni, Leiter Bau

Bei der fachlichen und organisatorischen Begleitung der Testplanung wurde die Auftraggeberschaft unterstützt durch die Metron Architektur AG in Brugg.

War diese Seite hilfreich?