Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Vorbereitung Kinderarztuntersuchung

Kinderarzt

Demnächst wird Ihr Kind von der Kinderärztin oder vom Kinderarzt untersucht. Damit keine Informationen vergessen werden, finden Sie hier die wichtigste Punkten für die erste Untersuchung.

Über folgende Dinge sollten Sie Ihre Kinderärztin oder Ihren Kinderarzt informieren:

  • Bei Ihnen sind Krankheiten bekannt, die einen Einfluss auf Ihr Kind haben könnten.
  • In der Schwangerschaft wurden bei Ihrem Kind Auffälligkeiten festgestellt (z.B. Nierenerweiterung).
  • Bei Verwandten ersten Grades (Eltern, ältere Geschwister) traten Hüftprobleme im Kindesalter auf.

Wichtig für die erste kinderärztliche Untersuchung

  • Planen Sie die Untersuchung im Alter von einem Monat.
  • Besprechen Sie, ob alles gut funktioniert, vor allem in Bezug auf Trinken und Gedeihen.
  • Lassen Sie die letzte Dosis Vitamin K verabreichen.
  • Die Hüftultraschalluntersuchung sollte zu diesem Zeitpunkt erfolgen (falls diese nicht bereits im Spital durchgeführt oder geplant wurde). Die Ultraschall-Untersuchung von Neugeborenen ist in der Schweiz als Screening-Methode für Fehlentwicklungen der Hüfte etabliert. Werden diese früh erkannt und behandelt, können Spätfolgen verhindert werden.
  • Besprechen Sie die Impfungen Ihres Kindes: Ihr Kind sollte im Alter von 2, 4 und 6 Monaten durch die Kinderärztin oder den Kinderarzt geimpft werden. Ein beschleunigtes Impfschema (also im Alter von 2–3–4 Monaten) ist für Säuglinge empfohlen, welche absehbar vor dem Alter von 5 Monaten eine Betreuungseinrichtung besuchen werden. 

War diese Seite hilfreich?