Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Innovative Akteure im Gesundheitswesen – Swiss Sarcoma Network erhält CSS-Auszeichnung

Im Swiss Sarcoma Network (SSN) tauscht sich das Luzerner Kantonsspital (LUKS) mit mehreren Spitälern bezüglich Behandlungen von seltenen Krebserkrankungen der Knochen- und Weichteile aus. Das Ziel ist, die Qualität der Abklärung und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit solchen Tumoren Institutions-unabhängig zu harmonisieren und in real-time digital zu analysieren und visualisieren. Der innovative Ansatz wurde nun von der CSS gewürdigt.
29. September 2022
Lesezeit: 3 Minuten
sr luks sarcoma brunofuchs gabriela studer
Luca Emmanuele, Leiter Einkaufsmanagement Leistungen CSS, überreicht den Quality Crystal an Gabriela Studer und Bruno Fuchs, den Projektleitenden von SSN.

Bereits zum dritten Mal zeichnet die CSS qualitätsbewusste und innovative Akteure im Gesundheitswesen aus. Der grösste Grundversicherer der Schweiz prämiert sechs Projekte und Initiativen mit dem Quality Crystal. Die ausgezeichneten Institutionen und ihre Projekte stellen Patientinnen und Patienten konsequent in den Mittelpunkt und handeln in ihrer täglichen Arbeit besonders qualitätsbewusst

Eine Auszeichnung erhielt die longitudinale Real-time Erfassung und Analyse von Qualitäts-Indikatoren in der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Sarkomen: Zum SwissSarcomaNetwork mit dem aktuellen Geschäftssitz am LUKS gehören die Kantonsspitäler Winterthur und Graubünden, das Tessiner Spital-Netzwerk EOC mit deren vier Kantonsspitälern, das Pathologie-Institut Enge, sowie die Stadtspitäler Zürich und die Klinik Hirslanden in Zürich.

In internationaler Zusammenarbeit wurden über 80 Qualitäts-Indikatoren definiert, die mit Hilfe einer interoperablen digitalen Plattform in real-time erfasst, analysiert und gleichzeitig visualisiert werden. Dabei wird die multimodale transdiziplinäre Tätigkeit in sechs Gruppen erfasst: Die Abklärung eines Verdachts inkl. Biopsie, das Management des wöchentlichen Tumor-Sarkomboards, die eigentlichen Therapien sowie deren Komplexität, die Effektivität (oder Outcomes) der Therapien, sowie die so genannten «Patient Reported Outcome Measures» (PROMS).

Eine Patientin oder ein Patient schätzen dabei den eigenen Gesundheitszustand ein, wobei gleichzeitig auch die Wirkung einer Behandlung mittels standardisierter elektronischer Fragebögen erfasst werden. Wer eine Auszeichnung erhält, habe bewiesen, dass in der täglichen Arbeit im Umgang mit Patientinnen und Patienten qualitätsbewusst gehandelt wird, teilt die CSS mit.

Mehrwert für Patienten, für Fachspezialisten, für Spitäler und für Versicherer

Das prämierte Netzwerk macht medizinische Dienstleistungen durch internationale Sarkom-Fachpersonen für betroffene Patientinnen und Patienten zugänglich, die in einem beliebigen Spital des Netzwerkes behandelt werden. Die Expertinnen und Experten ihrerseits erbringen ihre spezialisierten Dienstleistungen über den bisherigen Aktionsradius hinaus an Patientinnen und Patienten und sind in der Lage, durch höhere Fallzahlen die Innovation in ihrem Spezialgebiet voranzutreiben. Angeschlossene Spitäler profitieren von besserer Behandlungsqualität. Und die hoch effektive Behandlung zeigt sich nicht nur im besseren Behandlungsergebnis, sondern auch in der Wirtschaftlichkeit der Behandlung, wovon die Versicherer profitieren. Damit erhält der Begriff der «Netzwerkmedizin» neuen Inhalt.

Innovation und Qualität sind strategische Handlungsfelder des LUKS

«Wenn die Qualitätserfassung bei einer hochkomplexen, seltenen Krankheit möglich ist, wird dies auch für alle anderen Krankheiten möglich werden», sagt Prof. Dr. med. Bruno Fuchs, Chefarzt Sarkomchirurgie des LUKS / Chair SSN. «In diesem Sinn hat das SwissSarcomaNetwork Modell-Charakter», so Fuchs weiter. «Dieser innovative Ansatz lässt Patientinnen und Patienten eine massgeschneiderte Therapie zukommen und leistet einen Beitrag, die Gesundheitskosten in den Griff zu bekommen», ergänzt Prof. Dr. med. Gabriela Studer, Chefärztin Radio-Onkologie des LUKS / Präsidentin SSN.

In der Strategie des SSN und der LUKS Gruppe sind Innovation und Behandlungsqualität als strategische Handlungsfelder definiert. Innovation wird durch eine Kultur des Lernens und Veränderns gelebt und durch Digitalisierung und Automatisierung vorangetrieben. Qualität durch qualifiziertes Fachpersonal in allen Unternehmensbereichen mit einer starken Patienten-, Zuweiser- und Kundenorientierung. Auszeichnungen wie der Quality Crystal der CSS bestätigen das SSN, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzuverfolgen.

Qualität wird gemessen und ausgezeichnet

Die weiteren Preisträger sind die Klinik Pyramide am See in Zürich (Kategorie Spital), die Klinik im Hof in Weissbad (Kategorie Rehaklinik), das Ärztenetzwerk Medix in Winterthur (Kategorie Ärztenetzwerke) und in der Kategorie innovative Projekte nebst dem LUKS das Spital Zollikerberg & Stiftung Diakoniewerk Neumünster und das Kantonsspital St. Gallen.

Zum Thema

Artikel teilen

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

War diese Seite hilfreich?