Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

18. Schwangerschaftswoche

Die Welt wird immer vielfältiger
Schmetterlingswiese

Zu diesem Zeitpunkt macht Ihr Baby viele neue Erfahrungen. Es entdeckt seine Bewegungsmöglichkeiten und hat dazu noch sehr viel Platz in der Gebärmutter. Auch die Sinneseindrücke werden nun immer zahlreicher.

So entwickelt sich Ihr Baby

Spüren Sie manchmal rhythmische Zuckungen im Bauch? Dann hat Ihr Baby Schluckauf. Damit trainiert es sein Zwerchfell. Auch sonst ist Ihr Baby nun sportlich unterwegs. Es bewegt sich viel, strampelt wild und schlägt sogar Purzelbäume. Es ist nun so gross wie eine Paprikaschote. Obwohl die Augen noch verschlossen sind, kann Ihr Baby bereits helles Licht wahrnehmen und verdeckt dann mit den Händen seine Augen. Es kann nun bereits Umweltgeräusche wie Ihren Herzschlag und Ihre Stimme hören. In diesen Wochen entsteht auch der einzigartige Fingerabdruck.

18. Woche

So verändert sich Ihr Körper

Da Sie und Ihr Kind nun an Gewicht zulegen und mehr Energie benötigen, steigt Ihr Kalorienbedarf. Sie müssen jedoch nicht "für zwei essen". Ihr Kalorienbedarf steigt nur um 350 Kalorien pro Tag.

Das können Sie für sich tun

Kennen Sie Heisshunger auf ganz bestimmte Esswahren oder seltsame Kombinationen von Lebensmitteln? Manchmal sind dies hormonell bedingte Launen, manchmal können sie aber auch auf einen Mangel an bestimmten Mineralien hinweisen. Sie dürfen ruhig auf die Bedürfnisse Ihres Körpers hören. Sollte dadurch aber die ausgewogene Ernährung aus dem Gleichgewicht geraden, besprechen Sie dies mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrer Hebamme. 

Das sollten Sie beachten

Auf Fastfood und Süssgetränke sollte verzichtet werden, weil dadurch das Risiko für Übergewicht erhöht wird, was wiederum einen Schwangerschafts-Diabetes begünstigt. Eine ausgewogene Ernährung heisst nicht unbedingt fettarm. Ungesättigte Fettsäuren sind gerade jetzt wichtig, damit sich die Nerven richtig entwickeln. Ungesättigte Fettsäuren sind beispielsweise in Nüssen, Vollkornbrot und pflanzlichen Ölen enthalten.

Das können Sie nun vorbereiten

Melden Sie sich für einen Informationsabend an. Hier erklären wir Ihnen den Ablauf einer Geburt, zeigen Ihnen die Geburtssäle sowie Zimmer auf der Mutter-Kind-Abteilung und beantworten Ihre Fragen.

Tipps von den Hebammen

War diese Seite hilfreich?