Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

38. Schwangerschaftswoche

Noch einmal die Ruhe geniessen
Heisses Getränk im Bett

Bald ist es soweit. Geniessen Sie nochmals die Ruhe bevor das Baby da ist. Das hilft Ihnen auch die körperliche Anstrengung etwas leichter zu nehmen.

So entwickelt sich Ihr Baby

Es ist normal, dass sich die Kindsbewegungen verändern und etwas schwächer werden, das Kind hat schliesslich auch kaum noch Platz, um sich zu bewegen. Sie sollten Ihr Baby jedoch mehrmals am Tag in seinem gewohnten Rhythmus spüren und es gut wecken können. Die Käseschmiere auf der Haut des Babys ist nun an den meisten Körperstellen verschwunden und die Haut ist robust. Wie viele Haare ein Kind zu diesem Zeitpunkt hat, ist sehr unterschiedlich. Es hat mittlerweile gute Fettreserven angelegt, welche sehr wichtig für die ersten Tage nach der Geburt sind, bis Mama genügend Muttermilch produziert.

So verändert sich Ihr Körper

Der vaginale Ausfluss kann vermehrt und etwas verflüssigt auftreten, ebenfalls kann es sein, dass sich der Schleimpfropf löst. Dieser verschliesst während der Schwangerschaft den Muttermund und verhindert, dass Keime hineingelangen können.

Das sollten Sie beachten

In folgenden Fällen sollten Sie sich sofort bei uns melden und sich im Anschluss auf den Weg zu uns machen:

  • Immer bei Unsicherheit oder Unwohlsein
  • Wenn Sie Fruchtwasser verlieren (Blasensprung)
  • Bei regelmässigen, schmerzhaften Kontraktionen alle drei bis fünf Minuten während mindestens einer Stunde
  • Bei einer vaginaler Blutung
  • Bei abnehmenden Kindsbewegungen, das heisst, wenn sich Ihr Kind nicht in seinem gewohnten Rhythmus bewegt

Telefonnummer Gebärsaal: 041 205 35 25

Das können Sie nun vorbereiten

Überprüfen Sie nochmals in aller Ruhe, ob alles für die Ankunft Ihres Kindes bereit ist. Babyausstattung vorhanden? Spitaltasche gepackt? Alle Behörden informiert?

Diese Kontrolluntersuchungen stehen an

Die Kontrolle findet in der Hebammenpraxis am Grendel statt. Folgende Untersuchungen werden gemacht: Bauchumfang und Gewicht, Puls- und Blutdruckmessung, Urinuntersuchung, Blutuntersuchung, Herztöne des Kindes, Ultraschall zur Kontrolle der Lage und Bewegungen Ihres Kindes. Die Hebamme bespricht mit Ihnen das Resultat und die Konsequenzen des Streptokokken Abstriches. Zudem erklären wir Ihnen was Sie zur Geburtseinleitung tun können.

War diese Seite hilfreich?