Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Interdisziplinäres Simulationstraining

Interdisziplinäres Simulationstraining verstärkt Patientensicherheit

Was im Flugbetrieb längst Standard ist, setzt sich auch in der Medizin durch: Das Training von kritischen Situationen im Simulator. Wie Piloten und Crews trainieren auch Ärzte, Rettungssanitäter, Anästhesie- und Pflegespezialistinnen den Ernstfall, bevor er eintrifft.

Fokus auf der Teamarbeit

Geübt wird das sogenannte Crew- oder Crisis-Ressource- Management (CRM). Diese regelmässig durchgeführten Simulationen haben das Ziel, mit interdisziplinären Teams kritische Alltags- und Notfallsituationen unter Zeitdruck zu trainieren. Dies optimiert im Notfall die Teamführung, die Kommunikation und die Zusammenarbeit.

Vorteile Patient Blood Management

Regelmässige Trainings geben Routine für kritische Situationen

Am LUKS werden die CRM-Trainings in speziell eingerichteten Simulationsräumen durchgeführt. Statt Patienten sind lebensechte Übungsphantome im Einsatz. Die CRM-Trainingseinheiten werden mehrmals jährlich durchgeführt. Jede Trainingseinheit endet mit einer persönlichen Auswertungsrunde, bei der alle Teilnehmenden für sich die wichtigsten Lernerfahrungen reflektieren. 

War diese Seite hilfreich?