Interdisziplinäre Notfallstation

Wir verfügen über eine interdisziplinäre, zentrale Notaufnahme.

Diese ist über die Liegendeinfahrt im Parterre (Ebene 0) zu erreichen und ist unter oben genannten Rufnummern ständig besetzt; zusätzlich ist ständig ein entsprechender Facharzt in Bereitschaft (Facharzt-Standard). Bei Bedarf können weitere Ärzte jederzeit hinzugezogen werden (Radiologie, Anästhesie, Gynäkologie, etc.).

 

Üblicherweise erfolgt die Einweisung durch Ihren Hausarzt oder Facharzt (je nach Schweregrad per Notarztwagen, etc.). Bei schweren oder lebensbedrohlichen Erkrankungen können Sie die Notaufnahme natürlich auch jederzeit ohne ärztliche Einweisung aufsuchen.

 

Bereits in der Notbehandlung wird eine Erstuntersuchung vorgenommen und je nach Bedarf Zusatzuntersuchungen durchgeführt, wie zum Beispiel: EKG, Ultraschall, Labor, Röntgen, Computertomographie (CT), Magnetresonanz-Imaging (MRI).

 

Stationäre oder ambulante Aufnahme 

Nach Vorliegen dieser Untersuchungsergebnisse entscheiden die behandelnden Ärzte über die ambulante Behandlung oder stationäre Aufnahme auf Normal- oder Intensivstation. Für den Fall, dass eine Behandlung im Krankenhaus nicht nötig ist, werden Sie nach erfolgter Ersttherapie mit einer Therapieempfehlung nach Hause entlassen. Die weitere Behandlung übernimmt dann Ihr Haus- oder Facharzt.

 

Was zu beachten ist

Elektive stationäre Einweisungen sollen durch den Hausarzt über die Chefarztsekretariate angemeldet werden.

 

Dringliche stationäre Einweisungen (mit direkter Aufnahme auf der Abteilung) sollen telefonisch durch den Hausarzt über oben genannte Dienstarzt-Rufnummern angemeldet werden.

 

Notfälle bei Kindern (d.h. unter 16 Jahren) werden direkt über die Notaufnahme der Kinderklinik Luzern behandelt.

 

Notfälle bei Schwangeren sowie Gebärende werden direkt über den Kreissaal aufgenommen.

 

Für die Behandlung leichterer und nicht akut lebensbedrohlicher Erkrankungen ist primär der hausärztliche Notdienst zuständig, der ggf. auch eine Einweisung veranlasst (siehe + Notfall).

 

Weitere wichtige Punkte

In der Notaufnahme erfolgt die Behandlung der Patienten nicht in der Reihenfolge ihres Eintreffens, sondern nach medizinischer Dringlichkeit. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass bei leichteren Erkrankungen immer wieder Wartezeiten entstehen können, da schwere Unfälle oder Intensiv-Patienten vordringlich behandelt werden müssen.

 

Akute Herzinfarkte werden in Zusammenarbeit mit dem Herzkatheterlabor des Luzerner Kantonsspitals, Standort Luzern, behandelt. Für eine Akut-Koronarangiographie ist eine 24-Stunden-Herzkatheterbereitschaft vorhanden.

 

Akute Schlaganfälle werden in Zusammenarbeit mit der Stroke-Unit des Luzerner Kantonsspital, Standort Luzern, behandelt, wenn eine intravenöse Thrombolyse oder ein neurochirurgischer Eingriff bei akuter Hirnblutung erforderlich ist.

 

Akute Gefässverschlüsse werden in Zusammenarbeit mit der Radiologie im Hause sowie der Gefässchirurgie des Luzerner Kantonsspitals, Standort Luzern, behandelt.

 

Wichtige Rufnummern

Ambulanz 144

Feuerwehr 118

Kantonspolizei 117

REGA 1414

 

Was kann ich selbst machen