Ab Herbst 2020: Medizinstudium an der Universität Luzern

Der neue Studiengang Medizin ist das Ergebnis einer Kooperation zweier Universitäten. Die Grundausbildung erfolgt an der Universität Zürich, die praktische Ausbildung übernehmen verschiedenere Kliniken mit dem LUKS als grösstem Partner der Universität Luzern.

28. Juli 2020

Lesezeit: 2 Minuten
dsc 1114 web

Workshop «Mikroskop Auge» mit Dr. med. Sami Hayek

Im Herbstsemester 2020 werden die ersten Medizinstudierenden an der Universität Luzern immatrikuliert. Sie beginnen das dreijährige Masterstudium im Rahmen des Joint Medical Masters «Luzerner Track» (JMM). Beteiligt sind das LUKS Luzern, die Luzerner Psychiatrie, das Schweizer Paraplegikerzentrum, das Institut für Hausarztmedizin & Community Care und die Hirslandenklinik St. Anna Luzern. Für das LUKS, welches als grösster Partner der Universität agiert, und die institutionellen Partner bietet sich damit die einmalige Chance, wichtige Schwerpunkte wie Praxisnähe, Interprofessionalität und eine sowohl klinik- wie auch grundversorgungszentrierte Medizin zu lehren und vorzuleben.

Die «Luzerner-Track-Studenten» erhalten ihre Grundausbildung während einem Bachelorstudium an der Universität Zürich. In Luzern werden sie an die ärztliche Tätigkeit in den verschiedenen Fachgebieten herangeführt. Diese neue Form des Studiums zwischen zwei Universitäten erlaubt es, bewährte und neue Lehrmethoden und Schwerpunkte im Humanmedizinstudium zu verknüpfen und innovative Akzente in der Ausbildung der Ärztinnen und Ärzten von morgen zu setzen. Nach drei Masterstudienjahren in Luzern schliessen die Studierenden ihr Staatsexamen an der Universität Zürich mit dem Master of Medicine (MD) als Joint Degree der Universitäten Zürich und Luzern ab. 2017 entschied die Regierung des Kantons Luzern den JMM «Luzerner Track» zu realisieren. Bei der Planung federführend waren Prof. Verena Briner, wissenschaftliche Beraterin im Stab Direktion des LUKS, und Prof. Bruno Staffelbach, Rektor der Universität Luzern.

jmm 1. kohorte 3. sj mm hs19 bild cuculi 2 web

Studierende im Kardiologielabor, Mantelmodul «Fight and Flight», mit PD Dr. med. Florim Cuculi

Enger persönlicher Kontakt

Bereits während dem Bachelorstudium in Zürich finden einzelne Luzerner Mantelmodule statt und die Studierenden haben anlässlich einer persönlichen Begrüssungsveranstaltung im ersten Studienjahr am LUKS die Gelegenheit ihre/n persönliche/n Mentor/in, welche/r ihnen während des gesamten Studiums mit Rat und Tat zur Seite steht, kennenzulernen. Die Dozentennähe und die spannenden Themen mit Einblick in den Spital- bzw. Praxisalltag erleben die Studierenden als einmalig und wertvoll. Den hohen Identifikationsgrad bestätigt auch die spontane Gründung eines Fachvereins Luzerner Medizinstudierender (FluMed).

War diese Seite hilfreich?
2. Dürfen wir Sie bei Rückfragen kontaktieren?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.