Schwerhörigkeit im Alter und Möglichkeiten implantierbarer Hörsysteme

1. November 2020

Lesezeit: 1 Minute
Schwerhörigkeit

Mit zunehmendem Alter hören wir immer schlechter. Auf einmal versteht man in einer Gruppe von Freunden nicht mehr genau, was die anderen sagen oder der Fernseher muss immer lauter gestellt werden. Wenn Sie diese Situationen kennen, dann sollte mit einem Arztbesuch nicht mehr allzu lange zugewartet werden. Der Arzt testet das Hörvermögen und berät mit dem Betroffenen das optimale Vorgehen. Hörgeräte sind gut geeignet, um eine Schwerhörigkeit im Alter zu kompensieren. Sie werden individuell eingestellt und sind heute auch kaum mehr sichtbar. Ist der Hörnerv noch intakt, aber die Funktion des Innenohrs gestört, kann ein Cochlea-Implantat die Lösung sein. Wer besser hört, bewegt sich sicherer im Strassenverkehr und kann überhaupt viel mehr am Leben teilnehmen. Hören heisst dazugehören.

Die Serie "Gsond ond zwäg is Alter" ist eine Kooperation vom Luzerner Kantonsspital mit Pro Senectute

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.