Überbrückungsmassnahmen Kinderspital

Bis zur geplanten Fertigstellung des Neubaus soll das Kinderspital entlastet und die Infrastruktur verbessert werden. Seit 2012 hat das LUKS deshalb etappenweise Überbrückungsmassnahmen im ambulanten und stationären Bereich umgesetzt.

1. Phase (2012–2015): Fokus auf ambulanten Bereich

  • Teil-Auslagerung Administration in Pavillon und mehr Platz für Notfallstation und Tagesklinik
  • Einbau hochmoderner integrierter OP*
  • Verbesserung technische Anlagen

2. Phase (2018–2019): Fokus auf stationären Bereich

  • Umzug Neonatologie (15 Betten) vom Kinderspital in die Frauenklinik
  • Umzug Milchküche (Aufbereitung Muttermilch) vom Kinderspital in die Frauenklinik
  • Aufwachraum*
  • Unterteilung 6-Bett-Zimmer in 4-Bett-Zimmer, zusätzliche 2-Bett-Zimmer und neue 1-Bett-Zimmer
  • zusätzliche Nasszellen und Sanierung bestehende WC-Anlagen
  • Medikamentenrichtplätze
  • Ausbau Notfall Kinderspital*

*durch die Spitalstiftung Paul und Gertrud Fischbacher-Labhardt* finanziert.

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).