Das LUKS ist seit über 100 Jahren ein verlässlicher Partner

Verlässlich sein heisst: Wir passen uns laufend den neuen Anforderungen an, damit wir die Bevölkerung auch in Zukunft medizinisch auf hohem Niveau wohnortsnah versorgen können.

Laut Gesetz sind wir immer noch eine öffentlich-rechtliche Anstalt. Diese bestehende Rechtsform erschwert eine engere Zusammenarbeit mit Partnern wie anderen Spitälern. Dies gefährdet mittelfristig die regionale Spitalversorgung sowie die Zentrumsmedizin in Luzern. Neu soll unser Luzerner Kantonsspital wie andere Kantonsspitäler auch als Aktiengesellschaft organisiert sein. Sie wird zu hundert Prozent dem Kanton Luzern gehören. Die Patientinnen und Patienten, das Personal, die Zuweiser und Partnerinstitutionen können auch unter der neuen Rechtsform auf das LUKS zählen.

Einige Meilensteine in der Geschichte des Luzerner Kantonsspitals

  • 1902: Inbetriebnahme des Kantonsspitals Luzern mit 5 Gebäuden, 220 Betten und 60 Mitarbeitenden
  • 1909: Neubau des Augenpavillons in Luzern
  • 1930 bis 1942: Erste grosse Bauetappe mit Schwesternhaus, Medizin II, Chirurgie I und Pathologie in  Luzern
  • 1940: Eröffnung Spital Sursee (Stiftung)
  • 1949 Neubau zentrales Röntgeninstitut in Luzern
  • 1957: Neugestaltung Operations- und Gebärabteilung der Frauenklinik in Luzern
  • 1971: Eröffnung Kinderspital in Luzern
  • 1971: Spital Sursee wird dem Kanton Luzern übertragen
  • 1972: Eröffnung Spital Wolhusen
  • 1975: Eröffnung Augenklinik in Luzern
  • 1976: Bezug Neubau Spital Sursee
  • 1981: Erster Computertomograph in Luzern
  • 1982: Eröffnung Spitalzentrum am Standort Luzern (Schoggiturm)
  • 1998: Erste Herzoperation in Luzern
  • 1999: Zusammenschluss der Spitäler Sursee und Wolhusen zum Kantonalen Spital Sursee-Wolhusen KSSW
  • 2001: Eröffnung Neue Frauenklinik in Luzern
  • 2005: Neue Leitungs- und Organisationsstrukturen am Standort Luzern
  • 2008: Verselbständigung der kantonalen Spitäler unter dem Dach einer öffentlich-rechtlichen  Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit: Luzerner Kantonsspital mit den Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen sowie der Höhenklinik Montana entsteht.
  • 2012: Beginn schweizweit beachtetes Pionierprojekt in der interkantonalen Zusammenarbeit zwischen dem LUKS und dem Kantonsspital Nidwalden – der gemeinsamen Spitalregion Luzern Nidwalden (LUNIS)
  • 2016: Eröffnung Erweiterung Augenklinik in Luzern
  • 2017: Start Studienauftrag für den Neubau Wolhusen
  • 2017: Beginn Standortevaluation für den Spitalbetrieb Sursee
  • 2017: Einweihung neues Notfallzentrum und Zentrum für Intensivmedizin in Luzern
  • 2017: Vertragsunterzeichnung mit Epic für ein neues, zukunftsweisendes Klinikinformationssystem (LUKiS)
  • 2017: Eröffnung neues Reha-Zentrum in Wolhusen
  • 2017: Spatenstich für die Radio-Onkologie des LUKS am Zuger Kantonsspital
  • 2018: Siegerprojekt Neubau Wolhusen
  • 2019: Eröffnung Radio-Onkologie des LUKS am Zuger Kantonsspital
  • 2019: Start Präqualifikation Studienauftrag Neubau Kinderspital / Frauenklink und Erarbeitung Testplanung Areal Ost

Helfen Sie uns, die Erfolgsgeschichte des Luzerner Kantonsspitals zum Wohl der Luzerner und Zentralschweizer Bevölkerung weiterzuschreiben. Unterstützen Sie die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft – damit gewinnen alle in der Zentralschweiz!