Gesundheitstipp: Was tun bei steifer, schmerzender Schulter?

Wenn die Schulter plötzlich schmerzt und die Beweglichkeit eingeschränkt ist, handelt es sich meistens um eine sogenannte «Frozen Shoulder». In solchen Fällen ist in erster Linie viel Geduld gefragt. Dr. med. Roland Camenzind, Leiter der Schulter- und Ellenbogenchirurgie am Luzerner Kantonsspital (LUKS), rät im dieswöchigen Gesundheitstipp, die Schultern zu schonen. Behandelt werden können die Schmerzen oft mit entzündungshemmenden Medikamenten und Vitamin C.

14. April 2022

Lesezeit: 2 Minuten
camenzind roland webseitebanner

Oft wüssten die Betroffenen von «Frozen Shoulder» nicht, wie es zur Schultersteife kam. Die Ursache, so Roland Camenzind, sei eine Entzündung der Kapsel im Schultergelenk. Typischerweise sind Frauen, insbesondere im Alter zwischen 40 und 60 Jahren, von «Frozen Shoulder» betroffen. Männer kann es aber genauso treffen. Roland Camenzind sagt, dass Personen mit Hormonstörungen wie Diabetes oder einer Schilddrüsenfehlfunktion häufiger zu Schultersteife neigen.

Kortison hilft gegen ganz starke Schmerzen

Zu Beginn werde der Schmerz vorwiegend mit entzündungshemmenden Medikamenten und Vitamin C behandelt. Bei besonders starken Schmerzen lindere oft eine Kortison-Behandlung den Schmerz. Dieses spritze man direkt ins Gelenk. Besonders wichtig sei es, das Gelenk zu schonen. Dr. Camenzind erklärt: Werden die Schultern trotz der Schmerzen belastet, verstärke das die Entzündung und verlangsame die Genesung. Deshalb sei vor allem viel Geduld gefragt.

Die Schultersteife verlaufe phasenweise. Zu Beginn spricht man von der Entzündungsphase. Wenn die Entzündung abgeklungen ist, ist die Schulterbeweglichkeit oft noch eingeschränkt. Aus skandinavischen Studien weiss man, dass es im Schnitt eineinhalb Jahre dauert, bis die Schultern wieder voll beweglich sind.

Hören Sie den ganzen Beitrag im Link. Die Gesundheitstipps werden jeweils mittwochs um 11.15 Uhr im Radio ausgestrahlt und sind ab Donnerstag hier im Newsroom verfügbar. Der nächste Beitrag ist dem Bluthochdruck gewidmet.

Wöchentlicher Podcast

Dies war die elfte Folge des wöchentlichen Gesundheitstipps. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast via obigen Link bequem auf der Plattform Ihrer Wahl abonnieren. 

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).