Craniosacral Therapie

Was ist Craniosacral Therapie?

Die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche, sanfte Körpertherapie. Sie hat ihre Wurzeln in der Osteopathie. Zentral ist der craniosacrale  Rhythmus, der wie der Herzschlag ein eigener Körperrhythmus ist. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den ganzen Körper und beeinflusst  das Wohlbefinden des ganzen Menschen. Veränderungen in diesem System geben die nötigen Hinweise für die therapeutische Arbeit. (Cranium = Schädel; Sacrum = Kreuzbein).

Craniosacral Therapie ist eine wunderbare Methode für Neugeborene zum «Ankommen».  Mit geübten Händen der Therapeutin können die feinen Bewegungen erspürt und Abweichungen wahrgenommen werden.

Durch achtsame Berührung, sanfte Impulse und verschiedene Behandlungsweisen können körperliche und emotionale Spannungen nach der Geburt sich lösen und eine tiefe Entspannung wird möglich.

Wann ist Craniosacral Therapie sinnvoll?

Für Babys :

  • nach einer schwierigen Geburt  (z.B. Kaiserschnitt, Frühgeburt, Einsatz von Saugglocke, Zange)
  • das Kind weint oft und lange, kann kaum beruhigt werden
  • das Kind ist unruhig, kann nicht entspannen und einschlafen
  • Verdauungsprobleme (Bauchkrämpfli, Erbrechen)
  • Saugprobleme
  • Kopfasymmetrien und einseitige Kopfhaltungen

 

Für Mütter:

  • in der Schwangerschaft zur Unterstützung in den Veränderungsprozessen von Kör- per und Seele
  • zur Entspannung von Rücken und Becken (z.B. bei Rückenschmerzen, Erschöpfung, Ängsten, Atembeschwerden, Aufstossen)
  • zur Geburtsverarbeitung, Energie tanken, um sich etwas Gutes zu tun

 

Weiter Informationen erhalten Sie hier: