4-D-Techniken, inkl. Deep-Inspiration Breath-Hold (DIBH)

Die 4-D-Strahlentherapie ermöglicht ein zielgenaues Behandeln atembeweglicher Tumoren: Mittels 4-D-Computertomografie (4-D-CT) wird die Tumorbewegung für jeden Patienten individuell und präzise ermittelt und basierend auf dem Ausmass der Bewegung eine Strategie zur Bewegungskompensation gewählt. Wenn sich der Tumor um weniger als circa fünf Millimeter bewegt, sind keine spezifischen Massnahmen notwendig. Bei grösseren Bewegungen stehen am Institut für Radio-Onkologie verschiedene Strategien und Technologien zur Verfügung, um diese hoch-beweglichen Tumoren präzise zu treffen.

Deep-Inspiration Breath-Hold

Die Schonung des Herzens bei Bestrahlungen der linken Brustwandregion, zum Beispiel bei linksseitigem Brustkrebs, kann mittels einer speziellen Bestrahlungstechnik in tiefer Einatmung im Rahmen eines Atem-Anhaltemanövers (deep-inspiration breath-hold, DIBH) optimiert beziehungsweise die Strahlendosis am Herzen minimiert werden.

Die Lage der Brust beziehungsweise die Atmungskurve wird bei der Bestrahlung in Atemanhaltetechnik durch ein Video basiertes Tracking-Verfahren (RPM-System der Fa. Varian) kontinuierlich überwacht und durch die Patientin über einen In-Room-Monitor gesteuert. Ist die Atemlage nicht optimal, wird der Therapiestrahl automatisch unterbrochen.