Bestrahlungsdurchführung

Je nach Tumorerkrankung kann die Anzahl an Bestrahlungssitzungen substanziell variieren (einmal bis mehr als 35 Mal). Vor Beginn einer Bestrahlungsserie erhalten Sie einen detaillierten Terminplan.

Ersteinstellung der Bestrahlung

Zunächst werden Sie über ablaufrelevante Informationen in Kenntnis gesetzt.

Die erste Bestrahlung («Ersteinstellung») hat besondere Bedeutung, weil bei dieser Sitzung der erstellte Bestrahlungsplan auf Ihren Körper übertragen und die Lagerung exakt zur Lagerung bei der Planungs-Computertomografie vorgenommen wird. Dabei wird mit modernsten Techniken überprüft, ob die Bestrahlungsfelder genau mit den Vorgaben übereinstimmen. Hierzu wird die bildgestützte Strahlentherapie eingesetzt.

Dauer: Ca. 20 bis 30 Minuten

Folgebestrahlungen

In der Regel wird von Montag bis Freitag fünfmal in der Woche bestrahlt.

Dauer: Je circa 5 bis 20 Minuten

Die Betreuung während Ihrer Therapie ist gut organisiert und ermöglicht uns, auf die persönlichen Wünsche der Patienten einzugehen.