Bestrahlungsplanung

Vor Bestrahlungsbeginn wird eine Computertomografie (CT) der zu behandelnden Region angefertigt. Zur reproduzierbaren und stabilen Lagerung kommen verschiedene Lagerungshilfen (beispielsweise speziell für den Patienten angefertigte Kopfmasken, Vakuumkissen, und so weiter) zum Einsatz.

Anhand des Planungs-CT ist eine dreidimensionale, präzise und individuelle Festlegung des zu bestrahlenden Volumens möglich. Auch die zu schonenden, gesunden Organe werden definiert. Zusätzlich verwenden wir regelmässig zur besseren Abgrenzung des Tumors die Magnetresonanztomografie (MRT) und die Positronen-Emissions-Tomografie (PET-)CT-Bildgebung.

Basierend auf medizinischen Vorgaben wird unter Berücksichtigung der physikalischen Parameter ein Bestrahlungsplan errechnet und Feldanzahl, Strahlparameter und geometrische Faktoren festgelegt.

Technische Ausstattung

  • Canon Aquilion Large Bore (LB) Computertomograph
  • 3-D-Therapieplanungssystem Eclipse der Fa. Varian mit mehreren Arbeitsstationen und Onkologie-Informationssystem ARIA.