Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist der Rettungsdienst (RD) überhaupt?

Der Rettungsdienst führt Notfalleinsätze durch bei Krankheit und Unfall und betreut und versorgt die Patienten medizinisch vor Ort und auf dem Weg in die entsprechenden Institutionen.
Bei Veranstaltungen stellt der Rettungsdienst medizinisches Personal für den Bereitschaftsdienst zur Verfügung.

Wer arbeitet beim Rettungsdienst?

Insgesamt über 100 qualifizierte, speziell ausgebildete Fachpersonen, Einsatzdisponenten ( welche die Anrufe auf den Notruf 144 koordinieren) und Notärzte. Sie sind 24 Stunden das ganze Jahr im Einsatz.

Was für Material hat der Rettungsdienst?

Der Rettungsdienst hat Ambulanzfahrzeuge (und weitere, spezifische Fahrzeuge), medizinisches Material für die Erstversorgung im Notfallrucksack wie Medikamente, Sauerstoff, Infusionen usw., Kontroll- und Überwachungsgeräte im Rettungswagen, Bergungsmaterial und Kommunikationsmittel.

Was für Fahrzeuge hat der Rettungsdienst?

  • 12 Ambulanzfahrzeuge
  • 1 Ausbildungsambulanz
  • 1 Baby-Ambulanz (Isolettenfahrzeug)
  • 1 Notarzt-Einsatzfahrzeug
  • 1 Einsatzleiterfahrzeug
  • 2 Koordinierter Sanitätsdienst-Fahrzeuge
  • 1 Einsatzleitfahrzeug

Wie erreicht man den Rettungsdienst?

Rettungsdienst
Spitalstrasse
6000 Luzern 16

rettungsdienst@luks.ch
Telefon 041 205 54 36

Wie oft ist der RD im Einsatz?

Wir leisten ca. 15'000 Notfalleinsätze pro Jahr.

Sind alle Einsätze Unfälle?

Es gibt Ereignisse mit Unfall- und mit Krankheitsgeschehen. Die Aufteilung beträgt ca. 1/3 Unfälle und 2/3 Krankheit.

In welchen Fällen wird der Rettungsdienst gerufen?

  • Grundsätzlich, sobald der Patient eine Situation als Notfall einschätzt.
  • Aufgebot durch Partnerorganisationen wie Polizei, Feuerwehr usw.

Wann fährt der Rettungsdienst mit Blaulicht?

Eine Fahrt mit Sondersignalen bedeutet für den Fahrer des Rettungswagens ein Höchstmass an Konzentration. Das Bundesgesetz schreibt bezüglich Sondersignal vor, dass Blaulicht und Horn zusammen eingeschaltet sein müssen.

Wo sind die Standorte des Rettungsdiensts?

Luzern, Sursee und Wolhusen (es gilt die Regel, dass das nächstverfügbare Mittel zum Einsatz kommt, deshalb sind mobile Standorte optimal).

Wie finanziert sich der RD?

Der Rettungsdienst ist selbsttragend und muss investitionsfähig sein.

Wie verhalte ich mich im Strassenverkehr, wenn sich ein Blaulichtfahrzeug mit eingeschaltetem Sondersignal von hinten nähert?

  • Oberste Priorität: Ruhig bleiben und nicht hektisch reagieren, andere und sich selbst nicht gefährden!
  • Geschwindigkeit reduzieren.
  • Dem Blaulichtfahrzeug mit dem Blinker signalisieren, dass man es gesehen hat und bei nächster Gelegenheit Platz machen wird.
  • Ausweichen und anhalten an einer Stelle, wo das Blaulichtfahrzeug vorbeifahren kann. Also nicht bei einer Verkehrsinsel, einer Baustelle etc.
  • Rotlicht wenn nötig vorsichtig überrollen, dabei auf den Gegenverkehr achten. Falls eine Busse eintreffen sollte, Kontakt mit der zuständigen Polizeistelle aufnehmen.
  • Wenn nötig aufs Trottoir ausweichen, dabei auf Velos und den Fussverkehr achten.
  • Bei Stau genügend Platz zum vorderen Fahrzeug lassen, um eine Gasse bilden zu können.
  • Grundsätzlich immer eine Gasse bilden: Auf der Normalspur nach rechts ausweichen, auf der Überholspur nach links Richtung Mittelstreifen. Gasse bilden gilt auch für andere Strassen, nicht nur für Autobahnen.
  • Die Blaulichtfahrzeuge kommen in der Regel nicht über den Pannenstreifen. Diesen nur zum Ausweichen benutzen, wenn nicht anders möglich.
  • Im Tunnel einspurig geführt: Blaulichtfahrzeuge fahren ohne Blaulicht und Sondersignal.
  • Im Tunnel zweispurig geführt: Blaulichtfahrzeuge fahren mit Blaulicht und Sondersignal: Linke Spur freimachen und normal mit genügend Abstand zum vorderen Fahrzeug weiterfahren.
War diese Seite hilfreich?
2. Dürfen wir Sie bei Rückfragen kontaktieren?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.