Vorbereitung und Spitaleintritt

Jede Patientin, jeder Patient wird bei uns individuell behandelt. Daher erhalten Sie vor Ihrem Spitaleintritt spezifische, persönliche Informationen zu Ihrem geplanten Spitalaufenthalt.

Je nach Eingriff oder Behandlung treten Sie am Tag des Eingriffs beziehungsweise der Behandlung oder am Tag vorher im Spital ein.

Wenn Sie zur Geburt Ihres Kindes kommen, finden Sie hier weitere Informationen

Ist bei Ihnen ein Aufenthalt in der Chirurgie vorgesehen, finden Sie die wichtigsten Information auch in unserer Broschüre. Bei Operationen in der Augenklinik oder Frauenklinik erhalten Sie von den Kliniken weitere Informationen zu Ihrem Aufenthalt per Post.

Versicherungsklasse 

Bitte geben Sie möglichst frühzeitig an, ob Sie eine Spitalzusatzversicherung haben und privat oder halbprivat eintreten werden. Dies erleichtert uns, für Sie ein Zimmer in der gewünschten Versicherungsklasse und die damit verbundenen Zusatzleistungen zu gewährleisten. 

Wünschen Sie einen Wechsel in eine höhere Behandlungsklasse als Ihre Versicherungsklasse (Upgrade)? Setzen Sie sich bitte vorgängig mit der Patienten-Disposition der jeweiligen Klinik in Verbindung.

Patientenaufgebot und Anmeldung

Mit dem Patientenaufgebot erhalten Sie von uns per Post genaue Informationen zum Eintritt und Spitalaufenthalt sowie einen Fragebogen (Aufnahmeformular). Bitte füllen Sie diesen vollständig aus und senden Sie ihn umgehend mit dem Antwortcouvert zurück. Damit sind wir auf Sie vorbereitet und Ihre Wartezeit bei der Aufnahme verringert sich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihre Wahl der Abteilung (allgemein, privat, halbprivat) auf dem Aufnahmeformular verbindlich ist. Ein späterer Wechsel in eine tiefere Versicherungsklasse kann nicht berücksichtigt werden.

Klären Sie die finanziellen Fragen des Spitalaufenthalts rechtzeitig mit Ihrer Krankenkasse oder Unfallversicherung. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Flex-Versicherungen im Patientenaufgebot.

Terminverschiebung

Wenn Sie verhindert sind, melden Sie dies telefonisch mindestens 48 Stunden vor dem geplanten Eintritt. Kontaktieren Sie hierzu die Klinik unter der Telefonnummer, die im Briefkopf auf dem Patientenaufgebot vermerkt ist. Damit helfen Sie, frei werdende Kapazitäten anderweitig zu vergeben. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen erlauben wir uns, Ihnen eine Honorarpauschale in Rechnung zu stellen.

Weitere Untersuchungen

Allfällige noch vorgesehene Voruntersuchungen lassen Sie bitte rechtzeitig bei Ihrem Hausarzt durchführen. Ist bei Ihnen ein chirurgischer Eingriff vorgesehen, vereinbaren Sie bitte auch gleich einen Termin für eine erforderliche Nachkontrolle nach dem Eingriff mit Ihrem Hausarzt.

Medikamente

Falls Sie regelmässig Medikamente und/oder blutverdünnende Medikamente einnehmen, kontaktieren Sie bitte mindestens zwei Wochen vor Eintritt Ihren Hausarzt, um die nötigen Schritte einzuleiten.

Nehmen Sie vor der Operation nur Medikamente (auch Schmerzmittel) ein, die von Ihrem Hausarzt im Vorfeld erlaubt wurden. Informieren Sie in der Sprechstunde den Operateur und den Anästhesiearzt über Ihre Medikamente. Dies gilt für alle Narkosearten, auch bei Operationen in örtlicher Betäubung.

Was Sie mitbringen sollten

Die Aufbewahrungsmöglichkeiten für Ihre persönlichen Effekten im Spital sind beschränkt. Nehmen Sie deshalb nur das Notwendigste mit. Wasch- und Frottiertücher stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Unsere Checkliste hilft Ihnen bei der Vorbereitung. Bitte bringen Sie nur wenig Bargeld und keine Wertsachen mit, denn das Spital kann nicht dafür haften.  Ziehen Sie bequeme Kleidung an.

Checkliste zur Vorbereitung Ihres Spitalaufenthalts

Schmuck, Uhr, Piercings

Entfernen Sie vor jedem Eingriff, sei er auch noch so klein, all Ihre Ringe, Piercings, Ketten, Uhren und sonstige Schmuckstücke am ganzen Körper. Im Hinblick auf den Eingriff sprechen Sie sich bezüglich Tragen von Brille, Hörgeräten oder Kontaktlinsen mit der Pflege vor Ort ab.

Körperpflege

Bitte duschen oder waschen Sie sich aus hygienischen Gründen am Morgen des Spitaleintritts gründlich. Finger- und Zehennägel sollen sauber und gepflegt sein. Nagellack muss entfernt werden. Die Rasur des Operationsgebiets vor einem chirurgischen Eingriff ist nicht nötig.

Eintritt am Tag des Eingriffs/der Operation

Essen, Trinken und Rauchen: Je nach Eingriff oder Behandlung dürfen Sie einige Zeit vorher nicht mehr essen oder trinken. Mit dem Patientenaufgebot erhalten Sie von uns genaue Vorgaben. 

Bei chirurgischen Eingriffen dürfen Sie sechs Stunden vor Eintritt nichts mehr essen, trinken, rauchen und keine Kaugummis kauen oder Bonbons lutschen. Schluckweise Wasser (ohne Kohlensäure) trinken ist bis zwei Stunden vor Eintritt erlaubt. Essen oder trinken ist auch bei längeren Wartezeiten untersagt.

Wartezeiten: Für einen reibungslosen Ablauf und möglichst kurze Wartezeiten bitten wir Sie, pünktlich zu erscheinen. Parkplätze sind am LUKS beschränkt vorhanden, planen Sie daher genügend Zeit ein, wenn Sie mit dem Auto anreisen.

Bitte beachten Sie, dass gelegentlich Operationszeiten von ihrer geschätzten Dauer abweichen können oder das reguläre Operationsprogramm aufgrund von Notfalleingriffen kurzfristig unterbrochen werden muss. Stellen Sie sich also darauf ein, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Ihr Behandlungsteam wird Sie diesbezüglich informieren. Nehmen Sie etwas zur Unterhaltung und Beschäftigung mit.

Tageskliniken: Unsere chirurgischen Tageskliniken sind in verschiedenen Häusern auf dem Spitalareal untergebracht.

  • Tagesklinik im Spitalzentrum im 1. Untergeschoss
  • Tagesklinik im Haus 21/Frauenklinik: Hier finden chirurgische Eingriffe bei Männern und Frauen, beispielsweise roboterunterstützte Eingriffe, statt.
  • Tagesklinik in der Augenklinik

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da

Bei Fragen zu Ihrer Behandlung oder Ihrem Eingriff wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt. Er wird vor und bei Bedarf auch nach dem Eingriff den Behandlungsablauf mit Ihnen besprechen und Ihre Fragen beantworten.  

Spitaleintritt Spitalaufenthalt Luzern

Kontakt

Fragen zur Anmeldung

Patientenanmeldung
Mo bis Fr 06.45–16.30 Uhr
Telefon 041 205 43 58

Fragen zur Versicherungsdeckung oder zur Abrechnung

Patientenadministration, Stationäre Leistungsabrechnung, Betriebswirtschaft
Mo bis Fr, 08.00–11.30 und
13.30–16.30 Uhr
Telefon 041 205 20 11
stationaer.luks@luks.ch