Nach der Operation

Aufwachraum

Nach der Operation werden Sie zur Überwachung in den Aufwachraum verlegt. Dort überwachen wir:

  • Bewusstseinslage
  • Schmerzen
  • Kreislauf
  • Atmung/Sauerstoffsättigung
  • Verbände und Drainagen
  • Körpertemperatur

In der Regel können die Patienten nach ein bis vier Stunden auf die normale Bettenstation oder Tagesklinik verlegt werden. Je nach Gesundheitszustand und der Grösse der Operation kann auch ein Aufenthalt auf der Intensivstation nötig sein. Wir werden Sie im Vorfeld darüber informieren.

Ambulante und tageschirurgische Eingriffe

Wenn Sie noch am Tag der Anästhesie und Operation entlassen werden (ambulante und tageschirurgische Eingriffe), müssen Sie von einer Begleitperson nach Hause gebracht werden.

Wichtig:

  • Sie dürfen während der nächsten 24 Stunden nicht selber Auto fahren.
  • Sie sollten keine wichtigen Entscheidungen treffen.
  • Sie dürfen keinen Alkohol trinken.
  • Sie dürfen keine Medikamente einnehmen, die nicht mit Ihrem Arzt abgesprochen sind.

 

  • Nach Ihrem operativen, diagnostischen oder schmerztherapeutischen Eingriff werden Sie im Aufwachraum durch speziell ausgebildetes Pflegepersonal und den zuständigen Anästhesiearzt weiter betreut. Ihre Körperfunktionen werden kontinuierlich überwacht und wenn nötig mit den entsprechenden Massnahmen stabilisiert.
  • Die Weiterführung und Anpassung der Schmerztherapie ist von zentraler Bedeutung. Dazu erhalten Sie individuell angepasste Schmerzmittel. Meist werden Ihnen hochwirksame Medikamente als Infusion verabreicht. Die oben beschriebenen lokalen Anästhesieverfahren dienen in der Phase nach der Operation ebenfalls der Schmerzlinderung.
  • In der Regel können Sie nach einer Betreuungszeit von ein bis vier Stunden auf die Abteilung oder in die Tagesklinik verlegt werden.
  • Je nach Komplexität Ihres Eingriffes oder Begleiterkrankungen kann es möglich sein, dass Sie zur weiteren Überwachung und Therapie über Nacht auf der Intensivstation bleiben müssen.
  • Aus Rücksichtnahme auf eine ruhige Atmosphäre und Erhaltung der Intimsphäre der anderen Patienten dürfen Sie im Aufwachraum normalerweise keine Besuche empfangen (Ausnahme Kinder als Patienten). In speziellen Situationen und nach Rücksprache mit dem zuständigen Betreuungsteam ist ein kurzer Besuch jedoch möglich.

Falls Sie nach dem Eingriff sehr starke Schmerzen haben, der Verband zu straff oder durchgeblutet ist oder andere Probleme auftreten, melden Sie sich bitte bei Ihrem Hausarzt. Sollte er oder seine Stellvertretung abwesend sein, melden Sie sich bitte bei uns.