Schmerzbehandlung bei Operationen

Zur Vermeidung von anhaltenden Schmerzen nach operativen Eingriffen ist eine suffiziente Schmerztherapie enorm wichtig. Dieses Ziel versuchen wir mit folgenden Massnahmen zu erreichen:

  • Optimale Einstellung von Schmerzmedikamenten bezogen auf den Patienten und den operativen Eingriff sowohl während wie auch nach der Operation
  • Im Idealfall können Schmerzmedikamente bereits vor Operationsbeginn eingesetzt werden, damit die Schmerzen bei deren Entstehung schon bekämpft werden können.
  • Regionalanästhesiologische Verfahren (Betäubungen von Nerven durch eine einmalige Spritze oder ein Katheterverfahren) helfen, die Schmerzen lokal zu bekämpfen. Weiter können so Nebenwirkungen durch starke (morphinartige) Schmerzmedikamente reduziert werden.
  • Moderne Pumpensysteme helfen, dass sich Patienten bei starken Schmerzen selbständig zusätzliche Schmerzmedikamente über Druckknopf abgeben können.
  • Einlage von Schmerzkathetern an die Rückenmarksstrukturen zur lokalen Betäubung des Bauchraumes oder Brustraumes bei grossen Eingriffen an der Lunge oder an Bauchorganen
  • Bei starken Schmerzzuständen oder auch bei Versorgung mit einem Schmerzkatheter werden die Patienten täglich vom Schmerztherapie-Team besucht und die Einstellung der Schmerzmedikamente in Absprache mit einem Spezialfacharzt für Schmerztherapie angepasst.
War diese Seite hilfreich?
2. Dürfen wir Sie bei Rückfragen kontaktieren?
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.