Schlaf- und Beatmungsmedizin

Beatmungsmedizin

Patienten, die an einer Unfähigkeit der Lunge leiden, unterstützen wir dabei, den Körper ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. Ursachen für diese respiratorische Insuffizienz können Schädigungen des Lungengewebes, der Atemmuskulatur, der Lungengefässe, des Herzens oder auch der Blutkörperchen sein. Zu den häufigsten Ursachen gehören Lungenerkrankungen wie COPD, Pneumonien, Fehlbildungen des Brustkorbs oder Lungenfibrosen. Wenn die Behandlung der Grunderkrankung einer chronischen respiratorischen Insuffizienz nicht genug Besserung bringt, kann eine kontinuierliche Sauerstoffgabe erforderlich sein. Wir versorgen Sie mit dem nötigen Beatmungsgerät für zu Hause und passen die Behandlung an Ihre persönlichen Bedürfnisse an.

Mögliche Beatmungsverfahren

  • Nicht invasive Beatmung (NIV)
  • Nicht invasive nächtliche Beatmung (CPAP)
  • Einleitung einer häuslichen Langzeit-Beatmung

Schlafstörungen

Es gibt eine Vielzahl von Schlafstörungen. Nicht erholsamer Schlaf kann für Betroffene eine grosse Belastung sein. Tagesmüdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit oder Konzentrationsschwäche sind oft die Folgen.  Die Ursachen für Schlafstörungen können sehr verschieden sein. Wir klären mit Ihnen ab, welche Art der Störung vorliegt, welche Ursachen in Frage kommen, welche Begleiterkrankungen vorhanden sind und welche Behandlungen für Sie geeignet sind. Ziel eines Therapiekonzeptes ist der ruhige und erholsame Schlaf für Sie und Ihren Partner.

Ambulante Schlafuntersuchung

In vielen Fällen ist die Diagnose der Schlafstörung mittels ambulanter Schlafuntersuchung (Sonografie) sinnvoll und komfortabel durchführbar. Zur Abklärung bekommen Sie ein Analysegerät mit nach Hause, das verschiedene Werte während Ihres Schlafes in der Nacht aufzeichnet. Gemessen werden unter anderem Schnarchen, Atemaussetzer, Sauerstoff-Sättigung und Schlafphasen. Nach Auswertung der umfangreichen Messergebnisse können wir diese Werte bereits am nächsten Tag besprechen.

In seltenen Fällen erfolgt eine Abklärung der Schlafstörung im Rahmen eines stationären Aufenthalts im Schlaflabor des LUKS Luzern.

Schlafstörungen

  • Schnarchen
  • Schlafapnoe-Syndrom
  • Restless-Legs-Syndrom
  • Hypersomnien
  • Parasomnien
  • Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen
  • Ein- und Durchschlafstörungen

Sprechstunden

Bitte kontaktieren Sie für einen Termin Ihren Hausarzt oder Spezialarzt. Nach einer Zuweisung durch Ihren Hausarzt oder Spezialarzt vereinbaren wir gerne einen Termin.