Spitalaufenthalt ambulant

Bei einem ambulanten Aufenthalt kommen Sie für eine Untersuchung, eine Sprechstunde, eine Behandlung oder einen Eingriff, nachdem Sie normalerweise am selben Tag wieder nach Hause können.

Sprechstunden und Untersuchungen

Wenn Sie für eine Sprechstunde oder eine Untersuchung zu uns kommen, erhalten Sie vor Ihrem Termin mit dem Patientenaufgebot genaue Informationen, wann und wo wir Sie erwarten und ob Sie etwas besonderes beachten müssen.

Bitte kommen Sie zu dem Zeitpunkt, den wir auf dem Patientenaufgebot angegeben haben.

Behandlungen, Eingriffe, Operationen

Je nach Behandlung, Eingriff oder Operation kann der Ablauf von den nachfolgenden Informationen abweichen. Bitte beachten Sie deshalb die spezifischen Informationen und Unterlagen, die wir Ihnen vor Ihrem Aufenthalt zuschicken.

In einem Brief erhalten Sie von uns den Termin für Ihren Eingriff oder Ihre Behandlung, den Einfindungsort und eine Wegbeschreibung. Bitte senden Sie uns das Formular für die Patientenanmeldung, das Sie mit dem Aufgebot erhalten, vor Ihrem Termin vollständig ausgefüllt zurück.

Allfällige noch vorgesehene Voruntersuchungen lassen Sie bitte rechtzeitig bei Ihrem Hausarzt durchführen.

Falls Sie verhindert sind, melden Sie sich bitte telefonisch mindestens 48 Stunden vor dem geplanten Eintritt unter der auf dem Patientenaufgebot vermerkten Nummer. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen erlauben wir uns, Ihnen eine Honorarpauschale in Rechnung zu stellen.

Wartezeiten

Um den Eingriff/die Behandlung optimal koordinieren zu können, bitten wir Sie, pünktlich zu erscheinen. Gelegentlich können Operations- oder Behandlungszeiten von ihrer geschätzten Dauer abweichen, oder das reguläre Behandlungsprogramm muss zur Durchführung dringlicher Notfalleingriffe kurzfristig unterbrochen werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Nehmen Sie etwas zur Unterhaltung mit.

Essen, Trinken und Rauchen

Je nach Eingriff oder Behandlung dürfen Sie einige Zeit vorher nicht mehr essen oder trinken. Mit dem Patientenaufgebot erhalten Sie von uns genaue Vorgaben. Essen oder trinken Sie auch bei längeren Wartezeiten nichts, ohne vorher nachzufragen.

Medikamente

Nehmen Sie nur Medikamente (auch Schmerzmittel) ein, die von Ihrem Hausarzt für den Eingriff oder die Behandlung erlaubt wurden.

Vorsichtsmassnahmen

Nach bestimmten Behandlungen und nach einem chirurgischen Eingriff werden Sie einige Stunden in Ihrer Wahrnehmungsfähigkeit eingeschränkt sein. Deshalb dürfen Sie in der Regel während der nächsten 24 Stunden:  

  • Nicht Auto fahren 

  • Keine wichtigen Entscheidungen treffen  

  • Keinen Alkohol trinken 

  • Keine Medikamente einnehmen, die nicht mit Ihrem Arzt abgesprochen sind