Überblick

Die Bindehaut ist eine dünne Membran, die die Innenseite der Augenlider und den weissen Teil des Auges bedeckt. Entzündungen der Bindehaut können viele verschiedene Ursachen haben.

Häufige Fragen
Sind Bindehautentzündungen ansteckend?

Bindehautentzündungen werden häufig durch Viren oder Bakterien verursacht, die auf andere Menschen übertragen werden können. Insbesondere virale Bindehautentzündungen sind sehr ansteckend.

Wann sollte ich bei Verdacht auf eine Bindehautentzündung zum Arzt?

Die meisten Bindehautentzündungen heilen von selbst ab. Sollten Sie jedoch Schmerzen im Auge verspüren oder können nicht mehr scharf sehen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Bin ich arbeitsfähig oder muss ich wegen einer Bindehautentzündung zu Hause bleiben?

Dies wird im Rahmen des Arztbesuches festgelegt. Vor allem bei viralen Bindehautentzündungen besteht eine hohe Ansteckungsgefahr und deshalb sollte man dann nach dem Arztbesuch zu Hause bleiben

Ursachen

Die meisten Bindehautentzündungen werden durch Viren verursacht. Seltener können aber auch Bakterien, Allergien, Fremdkörper, Kontaktlinsen oder der Kontakt mit Chemikalien oder Reizstoffen eine Bindehautentzündung auslösen.

Ist man erkältet, wird die Bindehautentzündung häufig durch dasselbe Atemwegsvirus verursacht.

Die bakterielle Bindehautentzündung wird in der Regel durch Bakterien verursacht, die auf der menschlichen Haut leben und die durch verunreinigtes Augen-Make-up oder andere Produkte ins Auge gelangen. Seltener können Chlamydien- oder Gonorrhoe-Infektionen eine Bindehautentzündung verursachen.

Symptome
  • Rötung des Auges
  • Lichtempfindlichkeit
  • Sandiges Gefühl, Fremdkörpergefühl, Juckreiz oder Brennen im Auge
  • Geschwollene Augenlider
  • Ausfluss (wässerig bei einer Virusinfektion, dick und gelb-grün bei bakterieller Bindehautentzündung)
  • Verstärkter Tränenfluss
  • Augenschmerzen
  • Vermindertes Sehen oder verschwommenes Sehen, das sich nach Entfernung des Ausflusses aus den Augen nicht auflöst
Diagnose

Da die Bindehautentzündung viele Ursachen haben kann und ähnliche Symptome auch bei anderen Erkrankungen auftreten können, ist eine Diagnose nicht immer einfach und muss individuell betrachtet werden. Ausschlaggebend sind als erstes ein Patientengespräch und das Beschreiben der Symptome. Der Arzt kann zudem das Auge mit einer Spaltlampe stark vergrössert betrachten. Manchmal ist ein Abstrich notwendig, um Bakterien oder Viren bestimmen zu können.

Verlauf

Der zeitliche Verlauf der viralen Bindehautentzündung ist ähnlich wie bei Infektionen der oberen Atemwege, wobei die schlimmsten Symptome nach drei bis fünf Tagen auftreten und nach sieben bis vierzehn Tagen abklingen. Diese Arten der infektiösen Bindehautentzündung sind sehr ansteckend und können leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden.

Die bakterielle Bindehautentzündung verschwindet in der Regel ohne Behandlung innerhalb von zwei bis fünf Tagen, es kann jedoch eine Behandlung nötig sein.

Behandlung

Tränenersatzmittel

Tränenersatzmittel können die Symptome lindern.

Antivirale Medikamente

Für die Behandlung einiger Typen der viralen Bindehautentzündung können antivirale Medikamente eingesetzt werden.

Antibiotika

Eine bakterielle Bindehautentzündung kann von selbst ausheilen. Antibiotika können die Heilung jedoch beschleunigen.

Vorsorge
  • Regelmässiges Händewaschen
  • Berühren und Reiben der Augen vermeiden
  • Keine Waschlappen, Handtücher, Make-up oder Brillen teilen
War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).