Hornhauterkrankungen

Diese Seite beinhaltet auch: Pterygium, Flügelfell, Hornhautdystrophie, Hornhauttrübung, Map-Dot-Fingerprint-Dystrophie, Hornhautinfektion, Hornhautentzündung, Keratitis

Überblick

Die Hornhaut ist das durchsichtige Fenster an der Aussenseite des Auges. Ist die Hornhaut trüb oder beschädigt, wird die Behandlung sehr komplex. Darauf sind wir spezialisiert.

Häufige Fragen
Wie schnell heilen Hornhautverletzungen?

Oberflächliche kleine Verletzungen heilen oft innert weniger Tage ab. Sind jedoch tiefere Schichten betroffen, muss die Behandlung individuell auf die Art der Verletzung abgestimmt werden und kann demensprechend mehr Zeit benötigen.

Ursachen

Es gibt zahlreiche Ursachen, welche die Hornhaut schädigen können. Erreger wie Bakterien oder Viren können eine Entzündung erzeugen.

Daneben kann es zu Wucherungen kommen. Bei einem Flügelfell (Pterygium) entzündet sich die Augenoberfläche und die Bindehaut auf der Hornhaut beginnt zu wuchern. Dies vermutlich durch einen schädlichen Einfluss von UV-Strahlen des Sonnenlichts.

Manchmal führen Verletzungen, Verätzungen oder Narben zu einer Trübung der Hornhaut. Ist die Innenschicht der Hornhaut beschädigt, dringt Wasser in die Hornhaut ein und trübt diese. Auch angeborene Hornhautdystrophien können zu einer langsamen Eintrübung führen.

Bei einer Map-Dot-Fingerprint-Dystrophie wird die äusserste Hornhautschicht abgebaut. Dies kann durch eine kleine Verletzung der Hornhaut ausgelöst werden, beispielsweise durch Pflanzenblätter, die das Auge streifen.

Symptome
  • Blendung und Lichtempfindlichkeit
  • Neblige Sicht
  • Entzündung der Augenoberfläche
  • Nächtliche Schmerzattacken im Auge gefolgt von Brennen (Map-Dot-Fingerprint-Dystrophie)
Diagnose

Zur Untersuchung der Hornhaut wird eine Spaltlampe eingesetzt. Mit diesem Instrument kann das Auge unter erheblicher Vergrösserung betrachtet werden. Zudem können Bluttests durchgeführt werden, um andere Erkrankungen auszuschliessen oder Ursachen für Infektionen zu bestimmen.

Verlauf

Verletzungen der äussersten Hornhautschicht sind sehr schmerzhaft, heilen jedoch in der Regel schnell ab. Sind jedoch tiefere Schichten beschädigt etwa durch Verletzungen oder Infektionen, kann es zu Vernarbungen und Geschwürbildung auf der Hornhaut kommen, welche das Sehvermögen beeinträchtigen.

Hornhauttrübungen können sehr langsam fortschreiten und sich über Jahre hinweg verschlechtern. Anfangs werden meist nur leichte Verzerrungen oder verschwommene Sicht wahrgenommen. Die zunehmenden Sehprobleme können ohne Behandlung jedoch zu vollständiger Blindheit führen.

Behandlung

Unser Hornhautzentrum hat sich auf die verschiedenen Operationstechniken spezialisiert. Dank unserer umfassenden Erfahrung sind auch anspruchsvolle Eingriffe sehr sicher. Patienten benötigen meist einen stationären Aufenthalt von drei bis fünf Tagen an unserer Augenklinik.

Infektionen der Hornhaut sind schwierig zu behandeln. Dies weil es in der Hornhaut keine Blutgefässe gibt und weil die Hornhaut durch das Immunsystem kaum auf Behandlungen reagiert. Zuerst wird mit einer intensiven antimikrobiellen Therapie behandelt. Sollten diese Massnahmen jedoch nicht ausreichen, kann eine Hitzebehandlung des infizierten Bereichs notwendig werden. In fortgeschrittenen Fällen kann nur eine notfallmässige Hornhauttransplantation das Augenlicht retten.

Tränenersatzmittel / Operation

Flügelfelle werden meist mit Tränenersatzmittel behandelt. Wenn die Wucherung nahe an der Pupille entsteht, muss sie operativ entfernt werden.

Hornhauttransplantation

Bei einer Schädigung der inneren Schichten der Hornhaut ist eine Hornhauttransplantation die einzige Methode, um deren Funktion wieder herzustellen, da sich diese nicht selbst regenerieren können. Nach Möglichkeit ersetzen wir nur die erkrankte Innenschicht und nicht die ganze Hornhaut. Dies hat den Vorteil, dass es nach der Transplantation seltener zur Entstehung einer Hornhautverkrümmung kommt und die Heilungsphase verkürzt wird.

Laserbehandlungen

Eine Map-Dot-Fingerprint-Dystrophie wird zuerst mit Tränenersatzmitteln und  Augensalben behandelt. Wenn diese Massnahmen nicht helfen, wird die äusserste Hornhautschicht operativ mit einem Laser abgetragen. In den meisten Fällen können so die Beschwerden beseitigt werden.

Vorsorge
  • Gute Augenhygiene
  • Kontaktlinsen sauber halten
  • Starkes Augenreiben vermeiden
War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).