Aus Klinik für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie am Luzerner Kantonsspital werden drei Kliniken

Um den Bedürfnissen der Patienten noch besser gerecht zu werden und der Organfokussierung in stark interdisziplinären Bereichen im Hinblick auf die Zukunft noch gezielter Rechnung zu tragen, wird die am Luzerner Kantonsspital (LUKS) bestehende Klinik für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie in drei Kliniken aufgeteilt.

28. Februar 2018

Lesezeit: 1 Minute
Spitalzentrum LUKS Luzern

Schon jetzt besteht zwischen den bisherigen Abteilungen Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie mit den Organspezialisten der Inneren Medizin (Kardiologie / Pneumologie  / Onkologie / Radioonkologie / Hals, Nasen, Ohren / Angiologie) und der interventionellen Radiologie eine gute und etablierte Zusammenarbeit, welche sich in Richtung von Organzentren mit gemeinsamen Prozessen weiterentwickeln soll.

Ab 1. März 2018 werden deshalb am LUKS eine Klinik für Herzchirurgie, eine Klinik für Thoraxchirurgie und eine Klinik für Gefässchirurgie geführt. Die Klinik für Herzchirurgie wird von Prof. Dr. med. Xavier Müller, dem bisherigen Klinikleiter der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefässchirurgie, geleitet.  Für die Klinik für Thoraxchirurgie zeichnet Dr. med. Reinhard Schläpfer verantwortlich. Der Klinik für Gefässchirurgie steht Dr. med. Robert Seelos vor.

Kontakt

Luzerner Kantonsspital
Kommunikation & Marketing
Spitalstrasse
6000 Luzern 16

kommunikation@luks.ch

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).