Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Gesundheitstipp: Werden Sie ein First Responder

Im dieswöchigen Gesundheitstipp geht es um First Responder. Um bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand möglichst schnell reagieren zu können, ist es überlebenswichtig, dass rasch jemand zur Stelle steht. Manuel Wanzenried, betrieblicher Leiter des Rettungsdienstes am Luzerner Kantonsspital (LUKS), erklärt, welche enorme Hilfe die First Responder sein können.
7. April 2022
Lesezeit: 2 Minuten
Manuel Wanzenried

Das Zentralschweizer Netzwerk der freiwilligen First Responder bietet Erste Hilfe in Notfällen, bis die Sanität vor Ort ist. Innert fünf Minuten kann in der Regel ein First Responder vor Ort sein und eine oft lebensrettende Herzdruckmassage geben. Mitglieder des Netzwerks werden über die First Responder-App aufgeboten, um im Notfall eingreifen zu können.

Die Überlebenschance bei einem Herzstillstand sinkt pro Minute um 10 Prozent. Eine umgehende Herzdruckmassage ist daher überaus wichtig. Bis die Sanität eintrifft, können die First Responder wertvolle Hilfe leisten.

Interessierte brauchen eine Ausbildung und ein Smartphone

Jeder und Jede kann ein First Responder werden. Dafür sind eine zertifizierte Ersthelfer-Ausbildung und die zweistündige Informationsveranstaltung «First Responder» Voraussetzung. Ferner muss man volljährig sein und über ein Smartphone verfügen. Wer diese Bedingungen erfüllt, kann sich für dieses freiwillige Netzwerk für Notfalleinsätze registrieren lassen.

Rund 1800 genehmigte First Responder sind momentan in der Zentralschweiz im Einsatz. Das Netzwerk von freiwilligen Helfern kann nicht gross genug sein. Neue First Responder sind immer willkommen Mit jedem neuen Mitglied steigen die Erreichbarkeit und die Überlebenschancen von betroffenen Menschen.

Hören Sie den ganzen Beitrag im Link. Die Gesundheitstipps werden jeweils mittwochs um 11.15 Uhr im Radio ausgestrahlt und sind ab Donnerstag hier im Newsroom verfügbar. Der nächste Beitrag ist der sogenannten Frozen Shoulder gewidmet.

Wöchentlicher Podcast

Dies war die zehnte Folge des wöchentlichen Gesundheitstipps. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast via obigen Link bequem auf der Plattform Ihrer Wahl abonnieren. 

Zum Thema

Artikel teilen

Für LUKS-Newsletter anmelden

Wählen Sie Ihre Abonnements

War diese Seite hilfreich?