Diabetes, Stoffwechsel, Übergewicht und Ernährung bei Kindern und Jugendlichen

header k9a4731

Pädiatrie / Kindermedizin: Ganzheitlich in Diagnose und Behandlung

Stoffwechselerkrankungen nehmen aus den unterschiedlichsten Gründen zu. Betroffene Kinder und Jugendliche sind in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt. Unser Team hilft neue Perspektiven zu entwickeln.

Adipositas – Übergewicht

Immer mehr Kinder und Jugendliche kämpfen mit Übergewicht. Bei krankhaftem Übergewicht sprechen wir von Adipositas. Das Kinderspital des LUKS hat eine hohe Fachkompetenz bei der Behandlung von Adipositas.

  • Die Therapie ist aufwendig, schwierig und langwierig.
  • Sie basiert auf einem ganzheitlichen Therapieansatz der Fachbereiche Ernährung, Gastroenterologie und Endokrinologie/Diabetologie.
  • Wir führen die Therapie grundsätzlich ambulant durch.
  • Die Behandlung der Kinder und Jugendlichen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Adipositaszentrum am LUKS.

Unser Team gehört dem Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter (akj) an.

Endokrinologie – Störungen im Wachstum

Am häufigsten befassen wir uns mit Störungen des Wachstums (Klein- und Grosswuchs) und der Pubertät (vorzeitig oder verzögert) sowie mit Über- oder Unterfunktionen der Schilddrüse oder der Nebennieren. Seltenere Krankheitsbilder sind angeborene Störungen der Schilddrüse, Nebennieren und Geschlechtsdrüsen sowie der Hirnanhangdrüse und des Knochenstoffwechsels.

  • Verantwortlich für Störungen sind die Hormone, die im menschlichen Körper viele Funktionen und Gleichgewichte regeln.
  • Hormone werden in Drüsen produziert, zum Beispiel in der Hirnanhangsdrüse, der Schilddrüse, der Bauchspeicheldrüse, den Nebennieren, den Geschlechtsdrüsen und anderen.
  • Störungen in der Funktion einer Drüse können angeboren oder erworben sein. Zeigen sie Über- oder Unterproduktion, gerät dadurch der Körper in seiner Funktionsweise aus dem Gleichgewicht.

Diabetologie – Zuckerkrankheit

Die Diabetologie umfasst die Behandlung und Langzeitbetreuung von zuckerkranken Kindern (Diabetes mellitus). Am häufigsten kommt bei Kindern und Jugendlichen der sogenannte Typ-1-Diabetes vor. Wir behandeln auch Patienten mit selteneren Diabetes-Formen wie zum Beispiel Typ 2 (im Jugendalter), MODY oder sogenannt mitochondriale Formen.

  • Wir sind innerhalb des Spitals, national und international sehr gut vernetzt, was eine hohe Betreuungsqualität garantiert.
  • Wir führen eine Diabetes-Sprechstunde und betreuen zuckerkranke Kinder mit unserem Team, das aus Diabetologen, Diabetes- und Ernährungsberatern sowie bei Bedarf auch Psychologen und Sozialarbeitenden besteht.
  • Bei Jugendlichen, die eine Langzeitbetreuung oder -behandlung auch im Erwachsenenalter benötigen, bieten wir eine Transitionssprechstunde an, um den Wechsel ins Erwachsenenalter und zum Erwachsenenspezialisten optimal zu gestalten.