Organe und Gremien

 
Spitalrat

Der Spitalrat ist für die strategische Unternehmensführung verantwortlich. Er regelt im Spitalreglement die Organisation, Aufgaben und Befugnisse der Organe. Im Weiteren erlässt er das Finanz-, das Patienten-, das Personal- und das Tarifreglement.

 

Der Spitalrat besteht seit Januar 2012 aufgrund des Zusammenschlusses Luzerner-Nidwaldner Spitalregion (LUNIS) aus acht Mitgliedern. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre.

 

Mitglieder

 
Direktor

Der Direktor ist für die operative und betriebliche Leitung des Spitals zuständig und vertritt das Unternehmen nach aussen. Er wird vom Spitalrat gewählt. Der Direktor agiert als Vorgesetzter der Geschäftsleitung und des Geschäftsleitungsausschusses. Ausserdem sind ihm die Direktionsstäbe Medizin und Betriebswirtschaft zugeordnet. Seine Stellvertretung übernimmt der Departementsleiter Betriebswirtschaft.

Spitaldirektor

 
Geschäftsleitung

Gemeinsam mit dem Direktor bilden die Departementsleiter die Geschäftsleitung. Sie hat zur Aufgabe, den Direktor bei Geschäften mit normativem und unternehmensstrategischem Inhalt sowie auf operativer Ebene zu unterstützen. Die Geschäftsleitung ist das beratende Gremium des Direktors.

Mitglieder

 
Geschäftsleitungsausschuss

Der Geschäftsleitungsausschuss agiert als beratendes und unterstützendes Organ des Direktors für zeitlich dringende Angelegenheiten und Routinegeschäfte. Er besteht aus dem Direktor und sieben Mitgliedern der Geschäftsleitung. Die Mitglieder werden vom Direktor gewählt.

Mitglieder

 
Departementsleiter

Die Departementsleiter nehmen die operative und koordinative Leitung ihres Departements wahr und vertreten dieses in der Geschäftsleitung. Sie wahren dabei das Gesamtinteresse des Spitals.

Departementsleiter

 
Personalkommission

Die Mitarbeitenden des LUKS wählen zur Wahrnehmung der betrieblichen Mitwirkungsrechte eine Personalkommission. Die Personalkommission vertritt die Anliegen der Mitarbeitenden gegenüber der Direktion. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, zeitgemässe betriebliche Verhältnisse im Interesse der Patienten, der Mitarbeitenden und der Unternehmung zu fördern.

Mitglieder

Broschüre Personalkommission