Betriebskonzept LLP: Blick zurück und nach vorn

Im Frühling 2016 fiel der Startschuss zur Lancierung des Ressourcenprojekts LLP in der Pflege Chirurgie. Inzwischen ist der Erfolg objektiv nachweisbar und quantifizierbar. Die Optimierungen gehen weiter. Die Betriebshandbücher der Version 2.0 sind bereits gedruckt.

31. August 2018

Manfred Hertach, Leiter Pflege Chirurgie, LUKS Luzern

Manfred Hertach, Leiter Pflege Chirurgie, LUKS Luzern

LLP steht für die externen Partner Lautenschlager | Loffing | Partner, die uns in diesem Projekt begleitet und unterstützt haben. Nach rund einem Jahr Projektarbeit konnten wir im Mai 2017 auf der Bettenabteilung 9. OG mit dem neuen Betriebskonzept LLP «live» gehen. Einen Monat später folgte die Umsetzung auf der Bettenabteilung 8. OG. Das Projekt hat die beiden Abteilungen wesentlich verändert und positiv geprägt.

Patient im Mittelpunkt aller Prozesse

Das Betriebskonzept LLP ist das Werk eines abteilungsübergreifenden Projektteams, bestehend aus Mitarbeitenden vom 8. und 9. OG. Alle neuen Prozesse, Strukturen und Standards wurden darin festgehalten und sind für alle Mitarbeitenden verbindlich. Mit der Version 1.0 des Betriebskonzepts LLP sind wir im Mai 2017 in die Umsetzung gegangen. Wir konnten bereits vieles verbessern, aber es ist natürlich noch nicht alles perfekt. Mit dem Go-live sind wir in einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess eingestiegen, in welchem wir das Betriebskonzept LLP immer weiterentwickeln und an die aktuellen Gegebenheiten anpassen. Unser Ziel ist es, zu einer lernenden Organisation zu werden, um uns so auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten zu können.

«Die Überstunden des Pflegepersonals sind gesunken und die Patientenkontakte gestiegen.»

Manfred Hertach, Leiter Pflege Chirurgie, LUKS Luzern

Weniger Überstunden, mehr Patientenkontakte

Nach knapp einem Jahr können wir bereits deutliche Erfolge ausweisen, die vor allem im Rahmen der tacs-Auswertungen objektiv nachweisbar und quantifizierbar sind. So sind zum Beispiel die Überstunden des Pflegepersonals signifikant gesunken, während der Patientenkontakt deutlich gestiegen ist. Gleichzeitig haben die Patientenrufe und die durchschnittliche subjektive Arbeitsbelastung der Mitarbeitenden abgenommen. Das alles ist das Resultat einer effizienteren und störungsfreieren Umgebung im Pflegealltag der LLP-Abteilungen. Wirtschaftliche Effekte können ebenfalls nachgewiesen werden. Wir konnten die direkten Kosten mit dem Betriebskonzept LLP deutlich reduzieren, was auf die neuen Logistikprozesse und den gezielteren Ressourcen- und Personaleinsatz zurückzuführen ist. Mit der Kostenreduktion wurden die Projektkosten innerhalb eines Jahres amortisiert. Bis die Erfolge in einem solchen Projekt spürbar werden, braucht es aber Zeit. In der Anfangsphase mussten die Pflegenden die neuen Prozesse zuerst kennen-lernen und sich daran gewöhnen. Dabei wurden teilweise mehr Überstunden gemacht als vorher. Erst als die Pflegenden die neuen Prozesse verinnerlicht hatten, konnte man einen Anstieg der Performance nachweisen. Das dauerte rund drei bis sechs Monate.

Nach der Optimierung ist vor der Optimierung

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die ihren Beitrag zur erfolgreichen Projektumsetzung geleistet haben. Vor allem dem Projektteam und den beiden Pflegeteams gilt ein besonderer Dank. Sie alle haben eine grossartige Leistung gezeigt und mit ihrer Offenheit für Neues und ihrem grossen Engagement dazu beigetragen, dass das Projekt so erfolgreich verlaufen ist. Dafür haben sie in den letzten zwölf Monaten auch etliche Extrameilen auf sich genommen. Die Reise ist jedoch noch nicht zu Ende, eigentlich hat sie erst richtig begonnen. Die Weiterentwicklung des Betriebskonzepts LLP steht nun im Vordergrund, denn nach der Optimierung ist immer auch vor der Optimierung. Die Betriebshandbücher der Version 2.0 sind bereits gedruckt und es geht nun darum, aus den Erfahrungen zu lernen und uns stetig zu verbessern.

Was ist LLP?

Das Betriebskonzept LLP ist ein neues und ressourcenorientiertes System, bei welchem alle Arbeitsprozesse und die Logistik einer Pflegeabteilung analysiert und neu ausgerichtet werden. Im Fokus stehen der Patient und eine störungsfreie Umgebung für die Pflege. Durch klar geregelte Verantwortlichkeiten und die hohe Kontinuität von Pflegebezugspersonen entstehen viele Vorteile. Das Betriebskonzept LLP basiert auf einer Zoneneinteilung, Zonenboards, einer Zonenverantwortlichen, verschiedenen Supportfunktionen und einer Tagesverantwortung. Das Zonenteam plant den Tagesablauf am sogenannten Zonenboard, dem Hauptinstrument des Betriebskonzepts LLP. Dabei handelt es sich um eine grosse Magnettafel, auf welcher die anfallenden pflegerischen Tätigkeiten strukturiert geplant werden. Durch diese strukturierte Planung entsteht eine hohe Effizienz und Effektivität. Mögliche Leerläufe werden reduziert und Belastungsspitzen können frühzeitig erkannt und ausgeglichen werden.

Welche Ziele sollen mit LLP erreicht werden?

  • Den Patienten in den Mittelpunkt aller Prozesse stellen
  • Die Störungen im Pflegealltag reduzieren
  • Dem Pflegepersonal mehr Zeit für den Patienten verschaffen
  • Die Führung näher zu den Mitarbeitenden bringen
  • Die Patienten- und Mitarbeitendenzufriedenheit durch mehr Effizienz und klare Strukturen steigern

Autor: Manfred Hertach