Tumoroperationen im Rückenmark

Das Rückenmark gehört zu den für den Neurochirurgen am schwierigsten zugänglichen Teilen des Nervensystems. Wenn ein Tumor sich direkt im Rückenmark entwickelt hat, dann bedroht sein Wachstum die Funktion der dicht aneinanderliegenden Nervenbündel. Es droht eine Querschnittlähmung.

  • Solche Tumorerkrankungen sind sehr selten.
  • Vom Gewebetyp her sind diese Tumoren meistens gutartig, aber aufgrund der heiklen Lokalisation sind solche Operationen sehr schwierig und haben signifikante Risiken.
  • Operationen sind aber nötig, da sie die moderne Standardbehandlung für diese Erkrankung sind.

Langjährige Erfahrung bei Tumoroperationen

Wir haben aufgrund der langjährigen Erfahrung von PD Dr. med. Kothbauer landesweit und international eine spezielle Expertise für diese besonderen Eingriffe. 
Man benötigt neben der neurochirurgischen Erfahrung (die aufgrund der Seltenheit dieser Erkrankungen schwer zu erlangen ist) eine Reihe von unverzichtbaren Hilfsmitteln, um bei diesen Operationen das Risiko einer Querschnittlähmung möglichst klein zu halten.

  • Das wichtigste dieser Hilfsmittel ist das intraoperative neurophysiologische Monitoring, oder kurz «Neuromonitoring».
  • Man kann mit dieser Methode während der Narkose laufend die Funktionsfähigkeit der motorischen und der sensiblen Nervenbahnen im Rückenmark messen.
  • Man kennt heute diese Messungen bereits so genau, dass die Operation durch diese laufend durchgeführten Tests bestimmt und geleitet werden kann.
  • Damit lässt sich das Risiko einer signifikanten Lähmung sehr gering halten. 

Gründe für eine Operation

Wenn eine solche Diagnose gestellt ist, dann sind meist drei Gründe für die Entscheidung zu einer Operation ausschlaggebend:

  • Man muss in der Regel den Gewebetyp des Tumors diagnostizieren und man muss wissen, ob es wirklich ein gutartiger Tumor ist.
  • Eine Operation ist für alle Arten von Tumoren die beste direkte Therapie.
  • Die Entwicklung einer Querschnittlähmung durch den Tumor soll vermieden werden. 

Die Risiken einer Operation sind umso kleiner, je besser die Ausgangslage ist. Anders ausgedrückt: Wenn man wartet, bis der Tumor zu einer Gehunfähigkeit und Rollstuhlabhängigkeit geführt hat, dann kann man dies mit einer Operation nicht mehr rückgängig machen. Es empfiehlt sich also oft, sich frühzeitig zu einer Operation zu entschliessen. 

Mehr Informationen

Es gibt mehr Informationen über diese seltenen Erkrankungen, als man glauben würde. Viele Betroffene sind vernetzt und tauschen ihre Erfahrungen aus. Die meisten Kontakte gibt es dafür in Amerika auf der Webseite der Spinal Cord Tumor Association.

In der Schweiz wird die Operation von Tumoren im Rückenmark als «hoch spezialisierte» Medizin (HSM) eingestuft. Wir gehören zu den Kliniken, welche die hohen Anforderungen für Qualität und Erfahrung in diesem Bereich erfüllen.
 

Sprechstunde

Bitte kontaktieren Sie für einen Termin Ihren Haus- oder Spezialarzt. Nach einer Zuweisung durch Ihren Haus- oder Spezialarzt vereinbaren wir gerne einen Termin. 

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.