Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Dexa (Knochendichtemessung, Osteodensitometrie) in Luzern

Osteoporose ist eine Erkrankung, welche typischerweise das ganze Skelett betrifft. In den meisten Fällen verläuft die Erkrankung unbemerkt, bis es zum ersten Bruch ohne adäquates Unfallereignis kommt. Ist eine solche Fraktur aufgetreten, besteht ein stark erhöhtes Bruchrisiko auch für die anderen Knochen, «es ist dann fünf nach Zwölf» für eine Abklärung.

Brüche: Typisches Risiko im Alter

Fast die Hälfte aller Frauen und fast jeder fünfte Mann erleidet im Verlauf seines Lebens eine osteoporotische Fraktur, typischerweise der Wirbelkörper, am Vorderarm oder Oberschenkelhals. In der Osteoporose-Sprechstunde wird die Knochendichte gemessen (mit der sogenannten Osteodensitometrie), weitere Abklärungen zur Ursache eingeleitet und die Osteoporose optimal therapiert.

Besser: Bruchrisiko vor dem ersten Bruch berechnen

  • Unter Berücksichtigung der Osteoporose-Risikofaktoren (wie Alter, Vererbung, Medikamente, Lebensgewohnheiten) und den Ergebnissen der DEXA-Messung kann das ungefähre Bruchrisiko errechnet werden.
  • Ergibt sich eine bestimmte Risikoerhöhung, kann – wo nötig – eine Behandlung eingeleitet werden, bevor es zum ersten Bruch kommt.
  • Bei der DEXA-Messung wird die Knochendichte mit sehr schwachen Röntgenstrahlen und völlig schmerzlos errechnet. Die Untersuchung dauert zirka 30 Minuten.
  • Die DEXA (dual energy x-ray absorptiometry) ist die Methode der Wahl für die Diagnose, Therapie-Planung und Verlaufsbeurteilung einer Osteoporose.
  • Bitte beachten Sie, dass die Untersuchung ausschliesslich auf Zuweisung erfolgt und die Kosten nicht in jedem Fall von der Krankenkasse übernommen werden (die kassenpflichtigen Indikationen sind auf dem Anmeldeformular aufgeführt).

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Osteoporose-Behandlung

Das Gebiet der Osteoporose betreuen die Rheumatologie und die Endokrinologie gemeinsam. Wir arbeiten zudem eng mit dem Altersunfallzentrum, dem Osteofit-Team und unseren in der Unfallchirurgie tätigen Kollegen zusammen. Das Altersunfallzentrum, das Osteofit-Team und die Physiotherapie engagieren sich intensiv bei der Sturzrisikoverminderung älterer Menschen, welche wegen Sturzfolgen im LUKS behandelt werden. Auch mit den chirurgischen Fachgebieten ist die Zusammenarbeit eng. 

Sprechstunde

Bitte kontaktieren Sie für einen Termin Ihren Haus- oder Spezialarzt. Nach einer Zuweisung durch Ihren Haus- oder Spezialarzt vereinbaren wir gerne einen Termin. 

Zuweisung

War diese Seite hilfreich?